v.l.n.r. Prof. Heinz Zielinski, Stiftung Sporthilfe Hessen, Goal-Baller Michael Feistle, Prof. Dr. Michael Ockenfels und Präsident Ludger Stüve freuen sich über die spendablen Gäste des Lions-Balls.

Stipendium für sehbehinderten Goal-Ball-Sportler

„Rock’n'Roll im Märchenland“ war das Motto der diesjährigen Ballnacht des LC Main-Kinzig Interkontinental. Präsident Ludger Stüve und die Band Time Bandits sorgten für einen glanzvollen Abend in den Wilhelmsbader Arkadensälen.
Bei der traditionellen Tombola zeigten sich die Gäste der Lions gewohnt spendabel: 5000 Euro kamen in kürzester Zeit zusammen. Die Stiftung Sporthilfe Hessen hat den Betrag, wie bereits in den Vorjahren verdoppelt: So konnte sich der sehbehinderte Goal-Baller Michael Feistle am Ende über 10.000 Euro freuen, die ihm als Stipendium während seiner Ausbildung zur Verfügung stehen. „Goal-Ball“ ist ein Ballsport für Blinde und Sehbehinderte, bei dem mit Händen und Füßen ein Ball ins Tor gebracht werden muss. ‘Alle Spieler tragen Augenbinden und können den Ball nur durch akustische Signale wahrnehmen.

Werner D'Inka -  Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neujahrsempfang am 18. Januar 2019

im Main-Kinzig-Forum, Gelnhausen

Werner D’Inka
Europas Zukunft: Populismus statt Wertegemeinschaft ?

Werner D’Inka ist seit 2005 Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nebenbei übernimmt Werner D’Inka regelmäßig Lehraufträge an den Universitäten Gießen und Siegen. 2016 erhielt er den hessischen Journalistenpreis. Und wenn es die Zeit zulässt, betätigt er sich als „kulinarischer Buchautor“, der humorvoll über diverse uns lieb gewordenen Ess- und Trinkgewohnheiten zu berichten weiß.

Werner D’Inka wurde am 16.November 1954 in Freiburg im Breisgau geboren.  Er begann seine jorunalistische Tätigkeit 1980 bei der F.A.Z.  1991 wurde er  zum Chef vom Dienst berufen.  Seit 2005 ist er einer von vier Herausgebern.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Der Club bittet seine Gäste um eine freiwillige Spende zugunsten des Kinder-Palliativteams Südhessen.

Das Kinder-Palliativteam Südhessen wurde 2012 von Ärzten gegründet. Es unterstützt Familien mit unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen. Es ermöglicht den Familien die verbleibende Zeit gemeinsam zu Hause zu verbringen. www.kinderpalliativteam-suedhessen.de

Für alle, die vorab spenden möchten:

Förderverein Lions Club Main-Kinzig Interkontinental e. V.
IBAN DE84 5065 0023 0000 1038 87 | Verwendungszweck: «Neujahrsempfang 2019»

Titelbild Lions-Adventskalender 2018

Benefiz-Adventskalender ist ausverkauft

Unser Benefiz-Adventskalender ist seit dem 22. November ausverkauft!

Wir danken allen, die mitgeholfen haben: Den Sponsoren, unserem Medienpartner GNZ (Gelnhäuser Neue Zeitung), der Stadt Gelnhausen, besonders dem Team der Tourist-Information, dem Main-Kinzig-Kreis, den rund 70 Verkaufsstellen und natürlich allen, die einen oder mehrere Kalender gekauft haben!

Ob Ihr Kalender gewonnen hat, lesen Sie seit dem 1. Dezember täglich in der GNZ und hier

 

Hier gab es den Adventskalender 2018

Bad Orb
VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen
Kiosk am Bahnhof
Edeka Habig Supermärkte KG
Café/Konditorei Kowalskis
Porzellan Schreiber
Toskana Therme, Shop Il Chisoco

Bad Soden-Salmünster
KOSIDLO Bekleidungsgeschäft
„Tante Emma wohnt“
Edeka Habig Supermärkte KG
Edeka Habig Supermärkte KG
Elektrofachgeschäft Jacob

Biebergemünd
Bäckerei Bechold
Treffpunkt Baumbach (Postfiliale Kassel)
Kiosk „Zur alten Schmiede“

Birstein
Gemeindeverwaltung Birstein
Apotheke am Schloss

Brachttal
Gemeindeverwaltung Brachttal
HONIGMOND (Streitberg)

Erlensee
Rosen-Apotheke
Lotto Toto Mayer
Bäckerei Bretag
Hallenbad Erlensee
Rathaus Erlensee

Freigericht
Kaufhaus Benzing, Neuses
Das Buch, Somborn

Gelnhausen
Druck- und Pressehaus Naumann (GNZ)
VR Bank Bad Orb-Gelnhausen
Main-Kinzig-Forum (Empfang)
Philipp-Reis-Schule
Buchhandlung Grimmelshausen
Altstadtbäckerei Pfeifer
Guthmann Bürobedarf
Blumen und Mehr
Taubengarten-Apotheke
Touristinformation Stadt Gelnhausen
Laufwerk Gelnhausen

GN-Höchst
Betz B. Frisörsalon
Bäckerei Pfeifer

GN-Hailer/Meerholz
VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen (Hailer)
VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen(Meerholz)
Kaufhaus Lauber

Gründau
Papierwelten
Brillenmacher Wenzel Optik
VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen (Haingründau)
Gemeindeverwaltung (Lieblos)
VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen (Lieblos)
VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen (Rothenbergen)

Hasselroth
Laurentius Apotheke
Gemeindeverwaltung Hasselroth

Jossgrund
Schafhof Café
Jossa-Apotheke

Langenselbold
Buchhandlung Büchermeer
Stern Eck

Linsengericht
Gemeindeverwaltung (Altenhaßlau)

Rodenbach
Apotheke am Rathaus

Ronneburg
Fuß Fenzl (Hüttengesäß)

Steinau
Edeka Habig Supermärkte

Wächtersbach
Apotheke im Globus
Stadtverwaltung Wächtersbach
Buchhandlung Dichtung und Wahrheit
Weidenhof
Mittelpunkt (Aufenau)

BruderPaulus_Bildquelle R. Zárate
Bruder Paulus (Bildquelle: R. Zárate)

Neujahrsempfang mit Bruder Paulus

„Komm, wir geh‘n ins Paradies …!“ Über die Gier, und was uns sonst noch außen vor lässt

Dienstag, 24. Januar 2017
Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr

Adresse:
Main-Kinzig-Forum
Barbarossastraße 24
63571 Gelnhausen

Nicht erst seit Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist, wird das „First“-Denken in Frage gestellt. Schneller, größer, weiter? Es wird immer deutlicher: So geht es nicht in Richtung Paradies. Das Geschäftsmodell „Wachstum“ ist in die Krise gekommen. Junge Leute fragen beim Einstellungsgespräch zuerst nach Work-Life-Balance, dann nach dem Verdienst. Kunden finden das Verkaufsgespräch wieder attraktiver als das endlose Durchforsten von Kundenrezensionen, und die Jagd nach dem Schnäppchen.

Der Priester und Ordensmann Bruder Paulus zeigt anhand der traditionellen Lehre von den Todsünden, wo die Quellen liegen für ein verantwortliches Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, der Club bittet seine Gäste um eine freiwillige Spende zugunsten der Arbeit des Kapuzinerordens und für dessen Arbeit mit wohnungslosen Menschen. Wer bereits vorab spenden möchte, überweist den vorgesehenen Betrag unter dem Stichwort «Bruder Paulus» an den Förderverein Lions Club Main-Kinzig Interkontinental e. V., IBAN DE84 5065 0023 0000 1038 87.

lions-club-main-kinzig-unternehmerworkshop-log-bruchköbel2016_17

Unternehmensgründung im Unterricht

Seit sechs Jahren gründen die Schülerinnen und Schüler des Bruchköbler Lichtenberg-Oberstufen-Gymnasium im Leistungskurs PoWi Unternehmen – allerdings nur auf Papier als Businessplan. Mitglieder unseres Clubs vermitteln das Know-how dafür.

Jetzt haben wir die beiden besten Geschäftsideen aus dem letzten Schuljahr prämiert. In der Jury waren Schulleiterin Karin Rosbach, Axel Ebbecke und Heidi Bär vom LC Main-Kinzig Interkontinental sowie Hermann Köck von der Sparkasse Hanau – sie haben entschieden, dass es diesmal zwei erste Preise gibt: . „Wir haben zwei ganz unterschiedliche Geschäftsideen kennengelernt, die gleichermaßen innovativ sind, und die eine ist nicht besser als die andere“, begründete Axel Ebbecke als Juryvorsitzender die Entscheidung. Leon Kaldowski, Kristina Schweitzer, Michael Steinecker und Nicole Szczepanik haben sich gemeinsam eine „App-Entwicklungs GmbH“ ausgedacht. Mit ihrer Geschäftsidee wollen sie Menschen miteinander verbinden, die gemeinsam etwas unternehmen oder veranstalten wollen. Das Unternehmen „Win-Pol“ von Marc Neumüller, Jan Sawczyc und Yannick Zahner würde Fenster produzieren, die sich durch eingebaute Polfilter auf Knopfdruck verdunkeln lassen. Die drei jungen Tüftler wollen mit ihrer innovativen Idee den Markt für Rollläden und Jalousien aufmischen. Am Ende hielt jeder der sieben „Jungunternehmer“ einen Umschlag in der Hand, in den die Sparkasse Hanau Grimm-Schecks im Wert von jeweils 50 Euro gepackt hatte.

Der Unternehmer-Workshop am LOG ist eine 2011 begonnene Initiative des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental. Gründungspräsident Axel Ebbecke und seine Mitstreiter geben den Schülerinnen und Schülern mit Vorträgen und Workshops aus Disziplinen wie Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Finanzierung, Steuern, Vertragsrecht oder Vertrieb das Rüstzeug, um sich in die Rolle von Unternehmern zu begeben. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln in Arbeitsgruppen Ideen für Unternehmensgründungen und spielen diese in den von der Schule geforderten Businessplänen durch.

LC_MKKl_Sommer-Weihnachtsfreude_210717
Christian Kinner (hinten links) überreichte die Schecks an (von links) Heike Heil und Ellen Sommer (LaLeLu), Schulleiter Michael Neeb und den Fördervereinsvorsitzenden der Kreisrealschule Gelnhausen, Uwe Häuser, sowie an Michaela Primus (Prinz Löwenherz) und Karin Uffelmann und Peter Weingärtner vom Kinderhospizdienst der Malteser. Sabine Haupt vom „Gesprächsraum“ (rechts außen) hat das Adventskalenderprojekt mit einer großzügigen Gewinn-Spende unterstützt.

Weihnachtsfreude im Hochsommer

Vier weitere Organisationen bekommen eine Förderung vom Lions Club Main-Kinzig Interkontinental. Die Gelder sind mit dem Adventskalenderprojekt 2016 erlöst worden.

3.000 fließen Euro an den Kinderhospizdienst der Malteser Main-Kinzig-Fulda. Ein Scheck über 1.000 Euro geht an den Verein LaLeLu mit Sitz in Bruchköbel. Eine Zukunftsinvestition sind die 500 Euro, die an die Kreisrealschule in Gelnhausen gehen. Damit wird ein neues Schlagzeug für die nächsten Jahrgänge der Musikklassen finanziert. Ebenfalls 500 Euro erhält der Förderverein Prinz Löwenherz mit Sitz in Langenselbold. Er fördert die Arbeit am Kinderherzzentrum in Gießen.

Neuauflage ist in Arbeit

Der Förderverein des LC Main-Kinzig Interkontinental hat im letzten Jahr 6.000 Adventskalender verkauft und damit insgesamt 28.500 Euro erlöst. Derzeit laufen die Arbeiten für den Benefiz-Adventskalender 2017 an. Für die Neuauflage werden noch bis Mitte September interessante Gewinne und Unterstützer eingeworben. Der Club will mit der Aktion auch im dritten Jahr deutlich über 20.000 Euro für Kinder- und Jugendhilfeprojekte erwirtschaften. Interessenten, die den Kalender als Sponsor, mit einem Gutschein oder als Käufer unterstützen wollen, wenden sich an adventskalender@lions-mkk.de

 

SavetheDate_BlackandGold_251117

Motto-Kostümball “Black and Gold”

Goldmarie und Goldfinger, Golden Girls, Men in Black und viele andere geben sich ein Stelldichein

… beim Motto-Kostümball „Black & Gold“ des Fördervereins des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental.

Samstag, 25. November 2017 ab 19 Uhr in den Arkadensälen des Staatsparks Hanau-Wilhelmsbad*.

Sie sind ebenfalls sehr herzlich eingeladen!

Karten: 120,00 Euro inklusive Sektempfang Buffet und Getränke. Reservierungen sind ab sofort möglich, bitte reservieren Sie frühzeitig! Per Mail: blackandgold@lions-mkk.de oder telefonisch: 06051/883520

 *Adresse: Staatspark Wilhelmsbad, Parkpromenade 5, 63454 Hanau

lions-club-praesidentenuebergabe-marion-woegler-2017
Dem Vorstand gehören im aktuellen Lionsjahr an: Jan Ulrich Seeliger (Past President) Ludger Stüve (Vize Präsident) Friederike Ley (Secretary) Gerhard Heim (Schatzmeister) Andreas Plur (2. Vize Präsident) Zum erweiterten Vorstand gehören: Prof. Dr. Hans-Michael Ockenfels (Activities) Prof. Dr. K. Metzler-Müller, Alexander Wick (Aufnahmeausschuss) Dr. Hans Jürgen Möller (Mitgliederbeauftragter) Georg Sislak (IT) Christian Kinner (Presse) Thomas Stützer (Patenschaften) Axel Ebbecke (Intern. Beziehungen)

Gemeinsam. Weiter. Gehen.

Der LC Main-Kinzig Interkontinental hat eine neue Spitze. Jan Ulrich Seeliger hat den Staffelstab an Marion Wögler weitergegeben. Mit einer Küchenparty” im Restaurant Spessarttor haben der Past Präsident und die Mitglieder des Clubs die Präsidentin des Jahres 2017/18 ins Amt eingeführt.

„Gemeinsam. Weiter. Gehen.“, heißt das Motto der frischgebackenen Präsidentin, unter dem die 36 Mitglieder des Clubs sich in den nächsten 12 Monaten engagieren. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Benefizkalender „Advent im Kinzigtal“. Unter der Präsidentschaft Jan Ulrich Seeligers hat der Förderverein des Clubs mit dem zurückliegenden Kalender 28.500 Euro zugunsten von Kindern und Jugendlichen erlöst. „Die Latte liegt hoch, aber ich bin guter Dinge, dass wir auch in diesem Jahr einen ähnlich hohen Betrag erzielen werden“, meint Marion Wögler zuversichtlich. Weitere Projekte des Fördervereins des Clubs sind unter anderem die Ballnacht in Wilhelmsbad zugunsten der Stiftung Sporthilfe Hessen, der Neujahrsempfang in Gelnhausen – diesmal mit Bruder Paulus Terwitte als Gastredner – und eine Schmuckversteigerung in Kooperation mit dem Akademie Label der Staatlichen Zeichenakademie Hanau.

lions-club-praesidentenuebergabe-seeliger-marion-woegler-2017

LCMKI_SpendenuebergabeGN_11042017
Löwenstark: Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt mit 28.500 Euro Kinder und Jugendliche in der Region. Reihe oben v.l.n.r.: Horst Wanik (Kreissparkasse), Robert Förchinger (Caritas), Salvador Cobos und Ulrike Alfers (Förderverein der Brentanoschule); Reihe unten v.l.n.r.: Brigitte Machnitzke (Frauenhaus), Dr. Esther Hansch (Förderverein Gelnhäuser Kindergärten), Marion Wögler, Jan Ulrich Seeliger und Christian Kinner (LC Main-Kinzig Interkontinental)

Gemeinsam stark für Kinder und Jugendliche

Viele Kindern und Erwachsene freuen sich aktuell über das gute Verkaufsergebnis des Benefiz-Adventskalenders „Advent im Kinzigtal“, den unser Förderverein auflegt.

  • Die Kinder im Frauenhaus Wächtersbach können sich demnächst als Holz-Bildhauer versuchen.
  • Die Kinder an der Brentanoschule in Altenhaßlau bekommen weiterhin kostenloses Frühstück in der Suppenküche der Schule.
  • Das Gelnhäuser JUKUZ Casino kann zusätzliche Honorarkräfte beschäftigen und sein Angebot für Jugendliche ausbauen.
  • Für alle Gelnhäuser Kindergartenkinder wird eine Kindertheateraufführung organisiert.
  • Für die „PuSch“-Klasse der Georg-Büchner-Schule in Erlensee sind zusätzliche Teamevents möglich.
  • Eine Gruppe geistig behinderter Mädchen kann, unterstützt von den Pädagoginnen der Lawine, ein weiteres Jahr Selbstbehauptung trainieren.
  • Der junge Waldkindergartenverein „Erlenwald e.V.“ aus Langenselbold bekommt eine Finanzspritze für die Aufbauphase.
  • Der Malteser Kinderhospizdienst und die Kreisrealschule Gelnhausen freuen sich ebenfalls über Spenden aus dem Kalender-Projekt.

Die Mitglieder des LC Main-Kinzig Interkontinental haben zwischen Langenselbold und Schlüchtern 6.000 Kalender verkauft, und damit einen Nettogewinn von 28.500 Euro für soziale Zwecke erlöst. „Wir haben in diesem Jahr noch einige Kalender mehr verkauft und damit auch mehr Geld eingenommen“, freut sich Lions-Präsident Jan Ulrich Seeliger. Sein Vorgänger, Christian Kinner, treibt das Kalenderprojekt im Club mächtig voran und weiß, dass viel ehrenamtliche Arbeit der Clubmitglieder darin steckt. „Bei allen Projekten, die wir unterstützen, ist ebenfalls erhebliches Engagement erforderlich. Das wollen wir mit den Spenden an die verschiedenen Organisationen würdigen und wertschätzen. Gemeinsam sind wir stark für die Kinder und Jugendlichen in der Region“, so Kinner.

Tatkräftige und ideenreiche Unterstützer des Adventskalenders sind der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Gelnhausen, Horst Wanik, und der Langenselbolder Rechtsanwalt und Notar Michael Frenzel denen der Club stellvertretend für alle Unterstützer für ihr Engagement dankt. Alle mit dem Kalenderprojekt entstehenden Kosten werden von Sponsoren getragen, so dass der Verkaufserlös in voller Höhe Kindern und Jugendlichen zugutekommt. Ein besonderer Dank gebührt dem Druck- und Pressehaus Naumann und der Redaktion der Gelnhäuser Neue Zeitung. Die GNZ ist seit der ersten Auflage Medienpartner des Benefiz-Adventskalenders.

 

lions-spende

neujahrsempfang-mit-prinz-dr-asfa-wossen-asserate

Neujahrsempfang mit Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate

neujahrsempfang-mit-prinz-dr-asfa-wossen-asserate

Bekannt ist Asfa-Wossen Asserate, der Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie, vor allem für sein Buch „Manieren“. Er ist aber auch einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents und als solcher Gastredner beim Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am 24. Januar im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

„Die neue Völkerwanderung. Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“, heißt sein Vortrag. Der Unternehmensberater, Bestsellerautor und politische Analyst zeigt auf, was Europa tun kann, um fluchtbereiten Afrikanern eine menschenwürdige Zukunft auf ihrem Kontinent zu ermöglichen. Er nimmt die Entwicklung der Fluchtbewegungen auf dem afrikanischen Kontinent ins Visier. Prinz Asserate sieht darin eine bedrohliche Entwicklung und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern. „Es werden sonst bald Millionen von Flüchtlingen sein. Dies ist die größte Herausforderung Europas im 21. Jahrhundert und sie droht in einer Katastrophe für Afrika und Europa zu enden“, befürchtet er. Als langjähriger Afrika-Berater deutscher Unternehmen kennt Prinz Asserate die Missstände genau. „Gerade diejenigen, die der Kontinent für seine Entwicklung dringend braucht, kehren ihrer Heimat den Rücken und verschlimmern so die Situation vor Ort“, ist er überzeugt.
Der Besuch des Neujahrsempfangs ist kostenfrei, der Lions Club bittet aber um Spenden, die auf Wunsch von Prinz Asserate dem Verein „ORBIS AETHIOPICUS- Gesellschaft für die Erhaltung und Förderung der äthiopischen Kultur e.V.“ zugutekommen. Wer bereits vorab spenden möchte, überweist den vorgesehenen Betrag unter dem Stichwort «Aethiopicus» an den Förderverein Lions Club Main-Kinzig Interkontinental e. V., IBAN DE84 5065 0023 0000 1038 87.

Veranstaltungstermin: Dienstag, 24. Januar 2017
Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr
Adresse: Main-Kinzig-Forum, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen

Um Anmeldung wird gebeten
Wegen der begrenzten Platzzahl wird um Anmeldung bis zum 20. Januar 2017 per E-Mail an neujahrsempfang@lions-mkk.de gebeten.

lions-adventskelandergewinne-2016-abholbereit

Adventskalender-Preise warten noch auf die Gewinner

Einige der Preise des Benefiz-Kalenders „Advent im Kinzigtal“ warten noch auf ihre Gewinner.

Deswegen hat der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental die Abholfrist um einige Tage, nämlich bis einschließlich Sonntag, den 5. Februar, verlängert. Die Preise können unter Vorlage des betreffenden Kalenders bei der Tourist Information der Stadt Gelnhausen am Obermarkt abgeholt werden. Geöffnet ist dort von Montag bis Freitag immer von 10 bis 16.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 10.30 bis 16 Uhr.

Für die großartige Unterstützung beim Benefiz-Kalender herzlichen Dank an Bürgermeister Thorsten Stolz und das Team der Tourist-Information!

Sie wissen nicht ob Sie zu den Gewinnern gehören? Alle Gewinner der einzelnen Türchen finden Sie hier.

lions-ball-scheckuebergabe01
v. l. n. r.: Prof. Dr. Heinz Zielinski, Olympiasiegerin Natascha Hiltrop, Lions Präsident Jan Ulrich Seeliger und Prof. Dr. Hans Michael Ockenfels, Organisator der erstklassig bestückten Verlosung, der die Benefizaktion ebenso kurzweilig wie unterhaltsam moderierte.

Lions Ball „Saturday Night Fever“ bringt 6000 Euro für Behindertensport

Der Ball des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental mit seiner Tombola zugunsten gehandicapter hessischer Spitzensportler hat sich bestens etabliert. Es ist guter Brauch, dass sich die Gäste, Mitglieder und Freunde des Clubs, großzügig zeigen. In kürzester Zeit kamen auch in diesem Jahr bei der Tombola 6000 Euro zugunsten der Sportschützin Natascha Hiltrop und der Skirennläuferin Noemi Ristau zusammen. Natascha Hiltrop, Silbermedaillengewinnerin bei den Paralympics in Rio 2016 und Prof. Dr. Heinz Zielinski, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sporthilfe Hessen, nahmen die Spende persönlich entgegen. Noemi Ristau war mit einer Videobotschaft an die Gäste des Balls zugeschaltet. Wie bereits in den Vorjahren verdoppelte die Stiftung den mit der Tombola eingespielten Betrag. „Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental gehört seit vier Jahren zu den größten Einzelsponsoren der Stiftung Sporthilfe Hessen“, bedankte sich deren Vorsitzender für die kontinuierliche Förderung des Behindertensports in Hessen. Im Anschluss an die Auslosung der Hauptgewinne, darunter eine Reise inklusive Flug nach Dubai für zwei Personen, und die feierliche Scheckübergabe lockte die Partyband „Let’s go“ mit klassischen, insbesondere aber mit zum Motto „Saturday Night Fever“ passenden Disco-Rhythmen aufs Parkett der Arkadensäle in Hanau Wilhelmsbad. Zusätzlich bot die Hanauer Musical-Gruppe „Flip-Flops“ hörens- und sehenswerte Unterhaltung.

lions-rio-spende

22.800 Euro für die Stiftung Sporthilfe Hessen – Nach Rio 2016 ist vor Tokio 2020

Pressemitteilung der Stiftung Sporthilfe Hessen
30. November 2016

Die Stiftung Sporthilfe Hessen lud am vergangenen Montag, 28. November 2016, Athleten, Kuratoriums- und Vorstandsmitglieder sowie Mitglieder des Gutachterausschusses, Förderer, Sponsoren und Medienvertreter zu einem Empfang in die Räume von Hassia Mineralquellen ein – darunter auch die Olympiasieger Fabian Hambüchen und Saskia Bartusiak sowie die Silbermedaillengewinnerin von den Paralympischen Spiele, Marina Mohnen. Nach der Begrüßung durch Hausherr Dirk Hinkel verriet Fabian Hambüchen im Interview mit FFH-Moderatorin Julia Nestle, dass sein Olympiareck noch

Einen Gesamtspendenbetrag in Höhe von 22.800 Euro konnte Professor Dr. Heinz Zielinski, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sporthilfe Hessen, an diesem Abend von Förderern und Partnern entgegen nehmen. Claus Eisele, Kuratoriumsmitglied bei der Stiftung Sporthilfe Hessen und Vorstandsvorsitzender der Eisele AG, überreichte einen Scheck in Höhe von 4.800 Euro für die Förderung des hessischen Nachwuchs- und Spitzensports. Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental übergab in Vertretung von Jan U. Seeliger und Prof. Dr. Hans Michael Ockenfels einen Tombolaerlöse in Höhe von 6.000 Euro, der im Rahmen eines vor wenigen Wochen durchgeführten Clubabends erzielt wurde. Abschließend informierte Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen e.V., die geladenen Gäste über den generierten Tombolaerlös von der diesjährigen Olympischen Ballnacht. Ein runder Spendenbetrag in Höhe von 12.000 Euro wurde bei dieser Tombola für die Stiftung Sporthilfe Hessen erzielt. Somit konnte eine stattliche Spendensumme für die Stiftung Sporthilfe Hessen und somit für den hessischen Nachwuchs- und Spitzensport an diesem Abend übergeben werden.
Nach Rio ist vor Tokio
Seit Gründung der Stiftung Sporthilfe Hessen waren die hessischen Athletinnen und Athleten noch nie so erfolgreich. Hessische Olympioniken gewannen fünfmal Gold und zweimal Bronze. Bei den Paralympischen Spielen wurden zwei weitere Silbermedaillen gewonnen. Bei diesem Empfang richtete der hessische Spitzensport seinen Blick auf Tokio 2020 und stellte hoffnungsvolle Nachwuchssportler vor: Johanna Tripp und David Koenders in ihrer Disziplin als Sportschützen. Trainer Bill Murray schwärmt: „Johanna ist die jüngste deutsche Einzelmedaillengewinnerin, die es je gab und David ist ein führender Junior im Nationalkader.“ Der Trainer erläuterte zu dem nicht so bekannten, aber weit verbreiteten Sport des Schießens: „Wir setzen uns ähnlich wie Fabian Hambüchen auch mit den Kräften auseinander, sind dabei aber die Minimalisten und Feinmotoriker.“

 

lions-rio-2016

Endspurt beim Benefiz-Adventskalender

Die letzte Chance, einen der beliebten Benefiz-Kalender „Advent im Kinzigtal“ zu ergattern, besteht am Freitag und Samstag dieser Woche bei Möbel Höffner in Lieblos. Zur Eröffnung des Eis-Palazzo betreibt der Förderverein des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am Freitag ab 17 Uhr einen Verkaufsstand. Vize-Landrätin Susanne Simmler hilft den Lions, die letzten Kalender an die Frau und an den Mann zu bringen.

Der Verkaufsstand bei Möbel-Höffner ist auch am Samstag ab 11 Uhr geöffnet, jedenfalls so lange der Vorrat reicht. In den mehr als 50 Verkaufsstellen zwischen Erlensee und Schlüchtern sind die Kalender der Lions so gut wie ausverkauft. Wer Glück hat, findet in der einen oder anderen Verkaufsstelle noch eines der begehrten Exemplare. Kurzfristig können aus den Restbeständen am Lager noch Bestellungen ab 10 Stück bedient werden. Diese sind umgehend per E-Mail an adventskalender@lions-mkk.de zu ordern.

Der gesamte Verkaufserlös der mehr als 6000 Kalender kommt Kinder- und Jugendprojekten im Main-Kinzig-Kreis zugute, zum Beispiel dem Malteser Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda, dem Frauenhaus Wächtersbach, der Lawine e.V. Hanau und dem PuSchu-Projekt der Georg-Büchner-Schule in Erlensee. Jeder Kalender nimmt an der Ausspielung der mehr als 400 Preise im Gesamtwert von über 15.000 Euro teil. Unter den Preisen befinden sich DEKA-Investmentanteile im Wert von 500 Euro, ein Gutschein für 30 Saunabesuche, zwei Eintrittskarten für die Show der Ehrlich Brothers, ein Gutschein für ein Grillseminar bei der Weber-Akademie, ein Sicherheitstraining im Kindergarten, sowie verschiedene Verzehr- und Einkaufsgutscheine von 20 bis 100 Euro.

Alle Vorverkaufsstellen im Überblick >>

lions-adventskalender-16

save-the-date-lions-ball-2016

Lions Mottoball „Saturday Night Fever“

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental lädt Sie herzlich ein zum Mottoball „Saturday Night Fever“

am Samstag, 19. November 2016 ab 18.30 Uhr
in den Arkadensälen des Staatsparks Hanau-Wilhelmsbad*.

Karten: 95 Euro inklusive Sektempfang und Buffet.
Reservierungen sind ab sofort möglich, bitte reservieren Sie frühzeitig!
Kartenbestellung bitte an praesident@lions-mkk.de

Wir freuen uns auf Sie in Wilhelmsbad
Ihr Jan Ulrich Seeliger
Clubpräsident 2016/17

*Adresse: Staatspark Wilhelmsbad, Parkpromenade 5. 63454 Hanau

barbarossakopf
„Cappenberger Barbarossakopf“, vielleicht eine zeitgenössische Darstellung Friedrich I.

Ein Abend für Barbarossa

8. September, 19.00 Uhr, Romanisches Haus (Kaisersaal)

Er ist das wohl prominenteste Mitglied der Staufer: Friedrich I., genannt Barbarossa (um 1122-1190). Ertrunken auf einem Kreuzzug im Fluss Saleph in der heutigen Türkei, verdankt er seine anhaltende Popularität den zahllosen Legenden, die sich um ihn ranken. So heißt es beispielsweise, er sei nicht wirklich gestorben, sondern warte in den Bergen des Kyffhäuser auf die richtige Zeit, um zurückzukehren und sein Reich wieder zu errichten.

Klaus-Jürgen Kamprad ist Vorsitzender der in Altenburg/Thüringen ansässigen Barbarossa-Stiftung, die sich dem Stauferkaiser widmet und Wissen über ihn zusammenträgt. Ziel der Stiftung ist es auch, die wesentlichen Orte der geistlichen und weltlichen Macht des Hochmittelalters in Beziehung zu Altenburg zu veranschaulichen.

Am 8. September kommt Kamprad auf Einladung des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental in die Barbarossastadt Gelnhausen, um Interessierte am Wissen und der Mission seiner Stiftung teilhaben zu lassen. Neben aktuellen Forschungsergebnissen hat er „Barbarossas Wein“ vom renommierten Weingut Pawis (Saale-Unstrut) zur Verkostung im Gepäck.

Der Vortrag ist öffentlich, für die Teilnahme ist inklusive Verkostung und Snack ein Unkostenbeitrag von zehn Euro erwünscht (Jugendliche bis 18 Jahre sind frei).

christian-kinner-jan-uwe-seeliger-staffeluebergabe

Staffelstab wechselt, Ziel bleibt

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental hat mit Jan Ulrich Seeliger einen neuen Präsidenten. Unter dem Motto „Engagement mit Freude und Demut“ übernimmt er das Amt von Christian Kinner, der den Club durch das Jahr 2015/16 geführt hat.

In dieser Zeit haben die 37 Löwinnen und Löwen einige hochkarätige Veranstaltungen auf die Beine gestellt, darunter die traditionelle Ballnacht in Wilhelmsbad, den Neujahrsempfang mit Pater Anselm Grün und das große Benefizkonzert mit der Neuen Philharmonie Frankfurt in Bad Orb. Von besonderer Bedeutung für die Zukunft ist jedoch der Adventskalender, den der Club erstmals für die Region zwischen Langenselbold und Schlüchtern aufgelegt hat. Das Know-how kam von den Hanauer Lionsfreunden, die mit ihrem Hanauer Adventskalender seit vielen Jahren hervorragende Arbeit leisten. „Uns war klar: Was in Hanau gut läuft, kann auch im weiteren Kreisgebiet klappen“, so Christian Kinner.

50.000 Euro für die gute Sache

Die Clubmitglieder haben viel Zeit in die Aktivitäten investiert, aber auch sehr viel Zuspruch geerntet. Zudem blieben am Ende rund 50.000 Euro für wohltätige Zwecke übrig. An diese Zielrichtung schließt nahtlos Jan Ulrich Seeliger an. Der 46-jährige Familienvater aus Brachttal arbeitet für eine Vermögensverwaltung in Königstein. Unter seiner Federführung ist der Plan für die kommenden zwölf Monate entstanden. „Das Jahresmotto, wird der rote Faden für alle Aktivitäten sein. Die Freude ergibt sich aus der erfolgreichen Tat, die wir durch den Einsatz unserer Freizeit und Arbeitskraft erreichen,“ erläutert Seeliger. „Die Demut kann auch mit der Gesinnung eines Dienenden umschrieben werden und entspricht damit der Grundidee „We serve“ unserer Lions-Weltorganisation.“

Activites laufen auf vollen Touren

Zeit zum Ausruhen bleibt nicht, denn die Suche nach Sponsoren, Spendern und Käufern für die zweite Auflage des Adventskalenders ist bereits in vollem Gange. Am 8. September folgt ein kulturelles Ereignis im Rahmen des regulären Clubabends: Der Gründer der Barbarossa-Stiftung aus Altenburg (Thüringen) kommt zu einem Vortrag mit Weinverkostung ins Romanische Haus nach Gelnhausen. Dieser Clubabend beginnt um 19 Uhr im Kaisersaal und ist für Interessierte offen. Es folgt am Samstag, 19. November, der beliebte Lions-Ball, diesmal unter dem Motto „Saturday Night Fever“. Die Erlös der großen Tombola mit attraktiven Preisen soll erneut gehandicapten hessischen Leistungssportlern zu Gute kommen. Der Neujahrsempfang findet wieder im Main-Kinzig-Forum statt. Es wird eine Persönlichkeit erwartet, die die Gäste mit positiven Worten und Gedanken ins neue Jahr führt. Geplant ist weiterhin ein Tennis Charity & Fun Turnier, bei dem sich Mitglieder und Gäste spielerisch für die gute Sache begeistern lassen können. Das ambitionierte Jahresprogramm fordert alle Mitglieder des Clubs.  Jan Ulrich Seeliger ist froh, sich auf ein engagiertes Team verlassen zu können „So kann Helfen Spaß machen. Die größte Freude ist es aber, wenn man erkennt, dass die Unterstützung bei den Hilfesuchenden etwas bewirkt“, so der neue Präsident.

FrühlingsRockSinfonie – 11. Juni, 19 Uhr, Konzerthalle Bad Orb

FrühlingsRockSinfonie mit Musik von Mendelssohn Bartholdy bis Beatles. Außerdem: Der Kult-Männerkammerchor „Delicaton“.

Tickets 32,- EUR bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.adticket.de 18,- EUR ermäßigter Preis für Schüler/innen und Studierende.

Die Künstler
Die Neue Philharmonie Frankfurt ist ein außergewöhnlicher Klangkörper, der Rock und Orchestermusik explosiv verbindet. Bei den Crossover-Touren von David Garrett ist das Orchester immer mit auf der Bühne. Daneben tourte die Neue Philharmonie Frankfurt in den letzten Jahren unter anderem mit Deep Purple durch ganz Europa, begleitete Chris de Burgh und Ian Anderson, Jose Carreras, Andrea Bocelli oder Paul Potts. Der 25-köpfige Männerchor Delicaton unter Leitung von Matthias Schmitt begeistert mit Chormusik auf höchstem Niveau. Der Chor nimmt regelmäßig an internationalen Wettbewerben und Festivals teil und gestaltet themenbezogene Konzerte. Gesangssolisten bei der FrühlingsRockSinfonie sind Jessica Born und Achim Dürr.

Das Programm
Die FrühlingsRockSinfonie ist ein Höhepunkt im Konzertsommer des Main-Kinzig-Kreises. Die Neue Philharmonie Frankfurt präsentiert frische Klassik gepaart mit Klassikern des Pop-, Rock- und Filmmusik-Repertoires. Als absolute Rarität mit starkem Bezug zur Region erklingt die spätromantische Kantate ‚Im schönsten Wiesengrunde‘ von Albert Jung, die der langjährige Bad Orber Musikdirektor mit Blick auf die Spessarthänge komponierte. Bei dem Klassik-Crossover-Konzert mit Musik von Mendelssohn Bartholdy, Jung und Grieg bis Udo Jürgens, Beatles und Joe Cocker kommen Klassikfans ebenso auf ihre Kosten wie Anhänger von Pop und Rock.

Das Benefiz-Projekt
Das Schwanennest des Behindertenwerks Main-Kinzig in Hanau bietet seit 2011 Kurzzeitbetreuung für junge
Menschen mit Behinderung. Das Angebot entlastet Familien und erfreut sich wachsender Nachfrage. Es gibt bereits viele Stammgäste, doch der Bedarf ist noch größer. Die Einrichtung soll deshalb erweitert werden. Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt das Vorhaben mit dem Erlös der FrühlingsRockSinfonie.
Weil sich viele Sponsoren und Spender an den Kosten des Konzerts beteiligen, kann (fast) jeder Euro aus dem Kartenverkauf für den Ausbau des Schwanennests gespendet werden.

Außerdem möglich
Das Hotel an der Therme begleitet die FrühlingsRockSinfonie mit drei Angeboten:
Paket 1:
Begrüßungscocktail, Aperitif, Grillbuffet für 30,- Euro

Paket 2:
zusätzlich mit zweistündiger Nutzung der Therme für 38,- Euro

Paket 3:
zusätzlich mit Übernachtung und Frühstück EZ 120,- Euro, DZ 174,- Euro

Buchung unter Telefon: 06052-88133, Stichwort: „Frühlingsrock“
www.hotel-an-der-therme.de

Text: mindspin. Kommunikationsberatung

plakat_rocksyinfonie

FRS2014byHJM

FrühlingsRockSinfonie: Klassik-Crossover-Konzert für das Schwanennest

Duftige Klassik und kerniger sinfonischer Rock – die FrühlingsROCKSinfonie am 11. Juni ist ein absoluter Höhepunkt der Konzertsaison im Main-KinzigKreis. Die Neue Philharmonie Frankfurt und der Kult-Männerkammerchor Delicaton stehen mit den bekannten Gesangssolisten Jessica Born und Achim Dürr gemeinsam auf der Bühne der Konzerthalle in Bad Orb.

Der Erlös des Konzerts wird in voller Höhe für den Ausbau des „Schwanennests“ (Hanau), einer Einrichtung des Behindertenwerks Main-Kinzig für behinderte Kinder und deren Familien, gespendet.

Für Klassik- und Rockfans
Mendelssohns Hebriden oder Joe Cockers Woodstock-Glanzlichter, Udo Jürgens oder Edvard Grieg – die Spannweite ist so groß wie der Unterhaltungsfaktor. Ein besonderer Akzent ist die in Bad Orb komponierte spätromantische Kantate „Im schönsten Wiesengrunde“ von Albert Jung – Klassikfans kommen also ebenso voll auf ihre Kosten wie Anhänger von Pop und Rock. Die Neue Philharmonie Frankfurt wird einiges vom Besten aus ihren Programmen präsentieren. Als besonderer Höhepunkt ist diesmal der international erfolgreiche Männerkammerchor Delicaton mit verschiedenen a capella-Vorträgen ebenso wie Chorsinfonischem mit von der Partie. Veranstalter ist der Förderverein des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental,

Kartenvorverkauf
Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.adticket.de zum Preis von 32 Euro (zuzüglich Vorverkaufsgebühren). Der ermäßigte Preis für Schüler/-innen und Studierende beträgt 18 Euro.

Der Klangkörper
Die Neue Philharmonie Frankfurt ist fester Orchesterpartner bei den Crossover-Touren von David Garrett. Daneben tourte das Orchester in den letzten Jahren auch mit Deep Purple durch ganz Europa, begleitete Chris de Burgh und Ian Anderson, José Carreras, Andrea Bocelli oder Paul Potts.

Der 25-köpfige Männerkammerchor Delicaton unter Leitung von Matthias Schmitt begeistert mit Chormusik auf hohem Niveau. Der Chor nimmt regelmäßig an internationalen Wettbewerben und Festivals teil und gestaltet themenbezogene Konzerte.

Delicaton

Der Dirigent
Am Dirigentenpult der Konzerthalle steht am 11. Juni der international renommierte Dirigent Steven Lloyd González. Er war der jüngste Chefdirigent, den das Cairo Symphony Orchestra je hatte. In seiner Heimat Großbritannien leitet er freischaffend Orchester bis hin zur Sinfonia of Birmingham und dem London Philharmonic Orchestra, mit dem er unter anderem grandiose Filmmusik-Einspielungen leitete.

Steven Lloyd Gonzales

 

BonnieundClyde1

Bonnie & Clyde – Benefizkonzert in der ehemaligen Synagoge

Gelnhausen – Zu einem außergewöhnlichen Konzertabend lädt der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am 11. März 2016 in die ehemalige Synagoge in Gelnhausen ein: Das Publikum darf sich auf Justyna Niznik und Holger Mertin freuen, die an diesem Abend mit klassischer Geige und moderner Perkussion eine prickelnde Beziehung eingehen.

Justyna Niznik, klassische Geige, und Holger Mertin, Multiperkussionist, Sound-Artist und Musikethnologe, kommen aus gänzlich verschiedenen Welten. Doch in ihrem Programm „Bonnie&Clyde“ sprechen sie – wie das berühmt-berüchtigte Gangsterpärchen – unzertrennlich mit einer Stimme. Mit zahlreichen Eigenkompositionen musizieren sie im Spannungsfeld ihrer verschiedenen Instrumente und verzahnen Barock und moderne Perkussion melodiös miteinander. So vereinen sich Melodien bekannter klassischer Stücke von Vivaldi und Bach mit sphärischen Klängen von Waterphone, Hang und Overtonedrum. Es geht den beiden dabei um Konstellationen in Beziehungen – darum, wie sie sich verändern und unterschiedliche Zustände erfahren. Gemeinsame Höhenflüge und Talfahrten, gegenseitiges Unterstützen und dann wieder miteinander ringen. All das in einer spannend-lustigen musikalischen Erzählweise. „Wir freuen uns auf ein einmaliges Konzert, das es in dieser Kombination noch nie gegeben hat“, versichert Andrea Kabuth, die den Abend organisiert.

Konzerterlös hilft schwerstkranken Kindern und ihren Familien

Der Erlös des Abends kommt mit Unterstützung der Kreissparkasse Gelnhausen, der VR Bank Bad Orb-Gelnhausen und der Landkelterei Höhl aus Hochstadt in voller Höhe der Arbeit des Malteser Kinderhospizdienstes Main-Kinzig-Fulda zugute. Die Stadt Gelnhausen unterstützt das Benefizkonzert ebenfalls: Sie stellt die ehemalige Synagoge mietfrei zur Verfügung und übernimmt den Verkauf der Eintrittskarten. Der Benefizabend beginnt mit einem Sektempfang ab 18.30 Uhr, das Konzert eine Stunde später. Tickets gibt es zum Preis von 30 Euro an der Infothek im Rathaus Gelnhausen, der Sektempfang ist im Preis enthalten. Nach dem Konzert bietet das benachbarte Restaurant „Altes Weinkellerchen“ einen „Bonnie&Clyde-Teller“ an, in dem ebenfalls ein Benefizbetrag für den Malteser Kinderhospizdienst enthalten ist. Das Lokal bittet um rechtzeitige Reservierung.

neujahrsempfang-2016

Pater Anselm Grün beim Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental

Gut Gesagt … Wege zu einer gelingenden Kommunikation

Wie das Miteinander der Menschen gelingen kann, beschreibt der Benediktinerpater Anselm Grün am 19. Januar 2016 im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen. Der meistgelesene christliche Autor der Gegenwart ist Gastredner beim Neujahrsempfang des Lions Clubs Main-Kinzig Interkontinental.

Anselm Grün war nach dem Studium der Philosophie, Theologie und Betriebswirtschaft von 1977 bis 2013 Cellerar (wirtschaftlicher Leiter) der Abtei Münsterschwarzach und damit für rund 300 Mitarbeiter in über 20 Betrieben verantwortlich. Heute unterhält der Träger des Bundesverdienstkreuzes eine umfangreiche Vortrags- und Seminartätigkeit in ganz Europa. Er leitet Kurse im Kloster  Münsterschwarzach, und bei großen Wirtschaftsunternehmen. Zudem sind mittlerweile über 300 Bücher von ihm erschienen. Die weltweite Auflage liegt bei etwa 15 Millionen Exemplaren.

Spenden für Reittherapie erwünscht

Der Besuch des Neujahrsempfangs ist kostenfrei, der Lions Club bittet aber um Spenden, die auf Wunsch von  Pater Anselm Grün das Egbert-Gymnasium der Benediktinerabtei in Münsterschwarzach erhält. Das Gymnasium hält sieben Schulpferde, die sowohl therapeutisch als auch pädagogisch eingesetzt werden. So vermitteln sie etwa spastisch gelähmten Kindern ein neues Bewegungsgefühl und helfen Kindern mit Autismus, Konzentrationsschwierigkeiten oder ADHS-Symptomen zu sich selbst zu finden. Im sportlichen Bereich werden Wettkämpfe besucht, Zirkusvorführungen und Shows auf Pferdeveranstaltungen einstudiert. Die Kinder und Jugendlichen müssen die Tiere selbst versorgen und können als Wahlfach Voltigieren und Reiten wählen.

Veranstaltungstermin: Dienstag, 19. Januar 2016
Einlass: 18 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr
Adresse: Main-Kinzig-Forum, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen

Um Anmeldung wird gebeten
Wegen der begrenzten Platzzahl wird um Anmeldung bis zum 11. Januar 2016 per E-Mail an neujahrsempfang@lions-mkk.de gebeten.

Plakat herunterladen >>

image_content_Teaser_4025680_20151130140136

Tagesgewinner Benefiz-Adventskalender

Sie möchten erfahren ob Sie gewonnen haben?

Die Gewinner der Kalendertürchen werden täglich
auf der Website der Gelnhäuser Neuen Zeitung GNZ.de
und auf der Facebook-Fanpage  veröffentlicht.

Zusätzlich finden Sie auf der Website der Gelnhäuser Neuen
Zeitung GNZ.de  eine Aufstellung der bisherigen Gewinner.

Wenn Sie gewonnen haben, können Sie Ihren Preis ab dem 04.01.2016 an der Tourist-Information der Stadt Gelnhausen abholen, Obermarkt 24, 63571 Gelnhausen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und eine schöne Adventszeit.

ballnacht_2015_068

Eindrücke vom Lionsball “The Golden Twenties”

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental lud am 14.11.2015 zur diesjährigen Ballnacht unter dem Motto „The Golden Twenties“ ein.

Im  großen Arkadensaal, Staatspark Wilhelmsbad erwartete die Gäste die Partyband Let‘s go!”, ein Gala-Buffet und eine hochwertig bestückte Tombola.

Zu den Bildern >>

Zu den Gästefotos >>

HerbstmarktGN_MW_KMM_011115

Traumstart für den Benefiz-‪Adventskalender‬‬ beim Herbsmarkt in Gelnhausen

Mit 5 Euro Kinder und Jugendliche im Main-Kinzig-Kreis unterstützen – hier gibt es ab Montag, 2. November, den Benefiz-‪Adventskalender:

Gelnhausen:

  • Gelnhäuser Neue Zeitung, Tourist-Information Gelnhausen
  • Lädchen im Main-Kinzig-Forum, Brentano Buchhandlung
  • Grimmelshausen Buchhandlung, Kaufhaus Lauber (Meerholz)
  • Taubengarten Apotheke

Bad Orb:

  • Kiosk am Bahnhof

Biebergemünd-Wirtheim:

  • Kiosk „Zur alten Schmiede“

Birstein:

  • Gemeindeverwaltung,

Gründau:

  • Gemeindeverwaltung, Löwen Apotheke, Bäcker Beyer (Niedergründau), Metzgerei Baumann (Haingründau), Restaurant Heckers (Am Golfplatz);

Freigericht-Somborn:

  • Das Buch (Barbara Warlimont)

Wächtersbach:

  • Stadtverwaltung, Apotheke im Globus, Reinigung Melek Day, Mittelpunkt (Aufenau)

Ronneburg-Hüttengesäß

  • Fuß-Fenzl

Erlensee

  • PBS-Shop Holger Mayer

Außerdem kann der Kalender
per E-Mail bestellt werden (ab 50 Stück):
adventskalender@lions-mkk.de

image1

Weinwanderung 2015: Lions wandern im Rheingau

Die jährliche Weinwanderung des LC Main-Kinzig Interkontinental hatte diesmal das Kloster Eberbach im Rheingau zum Ziel.

Bei strahlender Spätsommersonne erwanderten sich die Lions den Steinberg, die größte Lage im Rheingau mit einzigartigem Blick auf den Rhein. Der Steinberg gilt als eine der besten Weinlagen im Rheingau. Unter kundiger Führung ging es nicht nur um den Anbau der berühmten Rieslingreben, sondern auch um die Geschichte, Kultur und Hintergründe des Weinbaus im Rheingau. Bei der anschließenden Schlender-Weinprobe durch den Keller der Staatsweingüter Kloster Eberbach konnten sich die Teilnehmenden von der Qualität der verschiedenen Weine überzeugen. Die Weinwanderung des Clubs ist – da der Termin im noch jungen Clubjahr liegt, immer wieder eine gute Gelegenheit, über anstehende Projekte zu sprechen und in schöner Umgebung gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen.

DSC00112 image4 image3 image2

Thorsten Stolz, Christian Kinner, Marion Wögler, Cornelia Engel, Harald Steif und Dr. Alexander Möller (von links) stellen das ausführliche Programm des dritten Herbstmarkts vor. Foto: David Noll (GNZ)
Thorsten Stolz, Christian Kinner, Marion Wögler, Cornelia Engel, Harald Steif und Dr. Alexander Möller (von links) stellen das ausführliche Programm des dritten Herbstmarkts vor. Foto: David Noll (GNZ)

Herbstmarkt in Gelnhausen: Verkaufsstart für den Adventskalender

Der Verkauf des Benefiz-Adventskalenders zugunsten von Kindern und Jugendlichen im Main-Kinzig-Kreis startet offiziell am 1. November um 11 Uhr. Beim Herbstmarkt rund um den Ziegelturm in Gelnhausen ist der Lions Club von 11 bis 18 Uhr mit einem Stand vertreten. Flankiert wird der Herbstmarkt von einem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr im gesamten Stadtgebiet.

Ab Montag, 2. November ist der Lions-Benefiz-Kalender dann an folgenden Verkaufsstellen zu haben: Gelnhausen: Gelnhäuser Neue Zeitung, Tourist-Information Gelnhausen, Lädchen im Main-Kinzig-Forum; Bad Orb: Kiosk am Bahnhof; Biebergemünd-Wirtheim: Kiosk „Zur alten Schmiede“; Birstein: Gemeindeverwaltung, Wächtersbach: Stadtverwaltung, Reinigung Melek Day. Außerdem kann der Kalender per E-Mail bestellt werden (ab 50 Stück): adventskalender@lions-mkk.de

Wer einen Kalender zum Preis von 5 Euro kauft, hilft nicht nur automatisch Kindern und Jugendlichen, sondern kann mit etwas Glück selbst etwas gewinnen. Hinter jedem der 24 Türchen verbergen sich Einkaufs- und Verzehrgutscheine im Wert von insgesamt 9000 Euro. Die Preise haben Geschäfte, Restaurants und Unternehmen aus Gelnhausen und dem Main-Kinzig-Kreis gespendet. Jeder Kalender hat eine Nummer, die vom 1. bis zum 24. Dezember täglich als Los an der Ziehung der Gewinner teilnimmt. „Es lohnt sich auf jeden Fall einen Kalender zu kaufen, nicht nur, weil man jeden Tag etwas gewinnen kann, sondern weil man gleichzeitig Gutes damit tut. Somit gibt es bei unserem Kalender nur Gewinner“, freut sich Lions-Präsident Christian Kinner. „Es ist beeindruckend, mit welcher Bereitschaft viele, viele Geschäftsleute und Gastronomen diese Benefizaktion unseres Clubs unterstützen“, lobt Kinner das Engagement der heimischen Geschäftswelt. Medienpartner des Benefiz-Adventskalenders ist das Druck- und Pressehaus Naumann. Die Gewinn-Nummern werden täglich in der Gelnhäuser Neue Zeitung, auf www.gnz.de und auf der Facebookseite der GNZ veröffentlicht.

Der Adventskalender des Lions Club wird von zahlreichen Sponsoren gefördert, so dass der gesamte Verkaufserlös der Lawine e.V. in Hanau, dem Frauenhaus Wächtersbach, dem (An)SchuB-Projekt der Georg-Büchner-Schule in Erlensee und dem Malteser Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda zugutekommt. „Unser Club hat viel Zeit und auch Geld aufgewandt, um dieses Projekt zu realisieren. Wir wollen mit dem Adventskalender Jahr für Jahr eine größere Summe für Kinder- und Jugendprojekte einsammeln, denn Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Dafür engagieren wir uns besonders gern“, erklärt Christian Kinner den Einsatz des Clubs.“

lions_club_kinner_naumann_foto-kirschner-gnz
Freuen sich über das Kooperationsprojekt: GNZ-Verleger Oliver Naumann (links) und der Präsident des Lions-Clubs Main-Kinzig Interkontinental, Christian Kinner. (Foto: Kirschner/GNZ)

24 Türchen für den guten Zweck

Der Verkauf des Benefiz- Adventskalenders zugunsten von Kindern und Jugendlichen im Main-Kinzig-Kreis startet am morgigen Sonntag um 11 Uhr beim Herbstmarkt rund um den Ziegelturm in Gelnhausen. Der Lions-Club Main-Kinzig Interkontinental ist dort bis 18 Uhr mit einem Stand vertreten. Die GNZ unterstützt die Aktion für den guten Zweck als exklusiver Medienpartner.

Wer einen Kalender zum Preis von 5 Euro kauft, hilft nicht nur automatisch Kindern und Jugendlichen, sondern kann mit etwas Glück selbst etwas gewinnen. Hinter jedem der 24 Türchen verbergen sich Einkaufs- und Verzehrgutscheine im Wert von insgesamt 9000 Euro. Die Preise haben Geschäfte, Restaurants und Unternehmen aus Gelnhausen und dem Main-Kinzig-Kreis gespendet.Jeder Kalender hat eine Nummer, die vom 1. bis zum 24. Dezember täglich als Los an der Ziehung der Gewinner teilnimmt. „Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Kalender zu kaufen, nicht nur, weil man jeden Tag etwas gewinnen kann, sondern weil man gleichzeitig Gutes damit tut“, freut sich Lions- Präsident Christian Kinner. „Somit gibt es bei unserem Kalender nur Gewinner.“ Der Adventskalender des Lions-Clubs wird von zahlreichen Sponsoren gefördert, sodass der gesamte Verkaufserlös dem Verein Lawine in Hanau, dem Frauenhaus Wächtersbach, dem (An)SchuB-Projekt der Georg- Büchner-Schule in Erlensee und dem Malteser Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda zugutekommt. Auch GNZ-Verleger Oliver Naumann freut sich über das Kooperationsprojekt mit den Lions: „Wir unterstützen die Aktion sehr gerne, weil wir damit ein Zeichen für Hilfsbereitschaft setzen. Die profitierenden Einrichtungen leisten hervorragende und unverzichtbare Arbeit.“ Ab Montag ist der Lions- Benefiz-Kalender an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: in Gelnhausen im Ticket-Shop derGNZ, bei der Tourist-Information,im Lädchen im Main-Kinzig- Forum, in der Taubengarten-Apotheke, in der Grimmelshausen-Buchhandlung und in der Brentano-Buchhandlung, in Meerholz beim Kaufhaus Lauber, in Lieblos bei der Gemeindeverwaltung und in der Löwen-Apotheke, in Niedergründau bei der Bäckerei Beyer, in Hain-Gründau bei der Metzgerei Baumann, in Gettenbach im Restaurant Heckers am Golfplatz, in Somborn in der Buchhandlung „Das Buch“, in Birstein bei der Gemeindeverwaltung, in Wächtersbach bei der Stadtverwaltung und in der Reinigung Melek Day, in Bad Orb im Kiosk am Bahnhof und in Wirtheim im Kiosk „Zur alten Schmiede“. Außerdem kann der Kalender per E-Mail an adventskalender@lionsmkk.de bestellt werden (ab 50 Stück) :

Die Gewinn-Nummern werden ab dem 1. Dezember täglich in der GNZ, im Internet unter www.gnz.de und auf der Facebookseite der GNZ unter www.facebook.com/gnzonline veröffentlicht.

LC_MKI_Adventskalender2015_web
v.l.n.r.: Andreas Plur, Lions Club, Martina Roth, KunstRaum, Christian Kinner, Lions Club, Nicole Pietschmann und die Künstlerin Meryem Westphal, beide KunstRaum

Adventskalender zugunsten von Kinder- und Jugendprojekten

Kinder- und Jugendprojekte im Kinzigtal unterstützen. Dieses Ziel verfolgt der LC Main-Kinzig Interkontinental mit einem Adventskalender, den es in diesem Jahr erstmalig geben wird. Der Verkauf startet am 1. November beim Herbstmarkt in Gelnhausen. Der Kalender wird für 5 Euro je Stück verkauft. Jedes Exemplar hat eine Nummer, die an jedem Adventstag als Los an der Ziehung der Gewinne teilnimmt. Bestellungen per E-Mail sind ab sofort möglich (ab 50 Stück) : adventskalender@lions-mkk.de

Der Verkaufserlös geht an die Lawine e.V. in Hanau, das Frauenhaus Wächtersbach, das (An)SchuB-Projekt der Georg-Büchner-Schule in Erlensee und an den Malteser Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda.

Titelmotiv von Meryem Westphal

„Advent im Kinzigtal“ heißt das Titelmotiv, eine gemalte Collage der Künstlerin Meryem Westphal vom Atelier „KunstRaum“ im Brockenhaus Hanau. Der Kontakt zur Künstlerin kam Lions-Mitglied Andreas Plur und Martina Roth, die kunsttherapeutische Leiterin des „KunstRaum“, zustande. Der „KunstRaum“ ist eine Einrichtung des Behinderten-Werks Main-Kinzig. „Für die Künstler des Brockenhauses ist der Adventskalender eine hervorragende Möglichkeit den praktischen Nutzen ihrer Arbeiten hervorzuheben und nach außen zu demonstrieren. So können wir auf die Talente im „KunstRaum“ weit über Hanaus Grenzen hinaus aufmerksam machen und gleichzeitig Gutes bewirken“, freut sich Martina Roth. „Mit Meryem Westphal, Martina Roth und dem Team des Brockenhauses hat unser Club hervorragende Partner für den erfolgreichen Start des Adventskalenders für das Kinzigtal gefunden“, ist Andreas Plur überzeugt.

Hanauer Lions geben Starthilfe

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental wandelt mit seinem Adventskalender auf erfolgreichen Pfaden. Die beiden Hanauer Lions-Clubs, Lions Club Hanau und Lions Club Hanau Brüder Grimm, vermarkten schon seit einigen Jahren ihren Adventskalender. Von dort gab es die Starthilfe für den Nachbarclub. „Der Hanauer Adventskalender ist ein echter Leuchtturm. Unser Club trägt das Erfolgsmodell weiter“, so Präsident Christian Kinner.

Neu interpretierte Welt der Arbeit

LC Main-Kinzig Interkontinental besucht engelbert strauss

Kronleuchter aus Kehrschaufeln, Regale aus Aluleitern – auf den ersten Blick ist zu sehen, dass engelbert strauss – der Markenhersteller für Berufsbekleidung und Arbeitsschutz – ein besonderes Unternehmen ist. Davon haben sich die Mitglieder des LC Main-Kinzig Interkontinental auf Einladung der beiden Geschäftsführer Henning und Steffen Strauss persönlich überzeugen können.

„Unsere Produkte sollen Freude an der Arbeit vermitteln und Wertschätzung für das Handwerk ausdrücken“, erklärt Henning Strauss der Besuchergruppe.

Nach der Eröffnung des neuen workwearstores® am Firmenstandort in Biebergemünd im Herbst letzten Jahres hat das Unternehmen vor wenigen Wochen auch die Büroräume im neuen Unternehmenscampus bezogen. Auf einer Grundstücksfläche von annähernd 50.000 qm sind in weniger als anderthalb Jahren Räumlichkeiten für über 300 Mitarbeiter entstanden. Neben großzügigen und lichtdurchfluteten Büros bietet der neue Unternehmenscampus 30 Seminar- und Besucherräume. Die beiden Geschäftsführer geleiteten die Lions durch die mit modernster Medientechnik ausgestatteten Räumlichkeiten. „Unsere neuen Räume stehen für eine erfolgreiche interne Kommunikation und den direkten Austausch mit internationalen Partnern“, veranschaulichte Steffen Strauss das Konzept. „Hier sollen kreative Ideen, neue Trends und innovative Produkte entstehen“, ergänzt Henning Strauss.

Der Geschäftsführer unterstreicht, dass mit dieser bedeutenden Investition am Standort Biebergemünd dauerhafter Hauptsitz und Dreh- und Angelpunkt des Familienunternehmens bleibe. Von hier aus erfolge die Steuerung und Koordination aller workwearstores®, der acht Tochtergesellschaften sowie der Produktionspartner aus über 31 Ländern.

Das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Biebergemünd/Frankfurt a.M. beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter. engelbert strauss ist mit acht eigenen Landesgesellschaften in Europa vertreten und bedient darüber hinaus eine große Anzahl internationaler, gewerblicher Kunden vom Firmenstandort Rhein-Main aus. engelbert strauss ist zu 100 Prozent eigenständig und gibt daher keine Unternehmenszahlen bekannt.

LC_MKKI_MoellerGenetsch_web
P Dr. Hans-Jürgen Möller (links) überreicht ein Präsent an Udo Genetsch, Mitglied beim Lions Club Blieskastel und Governorratsvorsitzender 2013/14, Gast des LC Main-Kinzig Interkontinental beim Clubabend im Mai.

Gemeinsam viel bewegen: Udo Genetsch beim LC Main-Kinzig Interkontinental

„Lions – Mehr als nur ein Club“, hieß das Thema von Udo Genetsch, Mitglied beim Lions Club Blieskastel und Governorratsvorsitzender 2013/14. Präsident Dr. Hans-Jürgen Möller hatte den Gast aus dem Saarland zum Clubabend des LC Main-Kinzig Interkontinental im Mai eingeladen, „um als Newcomer, der unser Club in seinem vierten Jahr doch noch ist, von einem so außerordentlich erfahrenen Lionsfreund zu lernen.“

Neben interessanten Zahlen und Fakten über Lions, erhellte Genetsch unter anderem die Entstehung des heutigen Distrikts 111 MN, dem aktuell mitgliederstärksten Distrikt in Deutschland. Mit viel Herzblut füllte er das Lions-Motto „We serve“ mit Leben. So berichtete er über den erfolgreichen RTL-Spendenmarathon als Solidaraktion aller Clubs zugunsten blinder und sehbehinderter Kinder. Eindrücklich schilderte er seine persönlichen Erfahrungen nach einem Aufenthalt in Recife. „Dort habe ich live erlebt, wie viel bewegt werden kann!“ Als weitere beispielhafte Aktion, die ihren Erfolg der gemeinsamen Anstrengung vieler Lions und der Zusammenarbeit mit starken Partnern verdankt, nannte Genetsch die Masern-Initiative „One Shot – One Life“, unterstützt von der Bill und Melinda Gates-Foundation. Ebenso am Herzen liegen ihm aber auch die Kinder- und Jugendprogramme „Kindergarten-Plus“, „Klasse 2000“ und „Lions-Quest“, als Gelegenheiten, sich – getreu seines Mottos „Lions – Mehr als nur ein Club“ über die Region hinaus zu engagieren.

LCMKKI_SpendenuebergabeMalteserHoszpizdienst_Mai2015
Karoline Szeck von den Maltesern freut sich über die Unterstützung des Kinderhospizdienstes durch den Lions Club Main-Kinzig Interkontinental. Die Spende überbrachten Andrea Kabuth, Dr. Andrea Schekelmann, Schatzmeister Gerhard Heim und Club-Präsident Dr. Hans-Jürgen Möller (v. l. n. r.).

Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt Malteser Kinderhospizdienst

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt die Arbeit des Malteser Kinderhospizdienstes Main-Kinzig-Fulda mit einer Spende in Höhe von 2400 Euro. Diesen Betrag hat der Club bei einem Konzertabend mit dem Trio Ardor in der ehemaligen Synagoge in Gelnhausen erlöst.

Dieser Tage informierten sich Dr. Andrea Schekelmann, Andrea Kabuth, Präsident Dr. Hans-Jürgen Möller und Schatzmeister Gerhard Heim in der Gründauer Geschäftsstelle über die Arbeit des Dienstes und übergaben die Spende. „Wir möchten die Arbeit der ehrenamtlichen Hospizhelferinnen unterstützen und tragen gerne dazu bei, dass Familien und Kinder in schwierigen und belastenden Situationen Beistand erhalten“, erklärte Dr. Andrea Schekelmann das Engagement der Lions. Gemeinsam mit Andrea Kabuth hatte sie das Konzert im März organisiert. Die Kreisgeschäftsführerin der Malteser, Karoline Szeck, bedankte sich im Namen des gesamten Kinderhospiz-Teams bei den vier Lions. Der Hospizdienst wird anteilig von den Krankenkassen finanziert. Kosten für die Ausbildung und begleitende Supervision der ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer sind damit nicht gedeckt. Ebenso verhält es sich mit Kosten, die während einer Begleitung anfallen, etwa für Zoo- oder Kindertheaterbesuche oder auch für ein Geburtstagsgeschenk. „Solche Dinge möchten wir sehr kranken Kindern, deren Leben begrenzt ist, einfach ermöglichen, damit sie noch viele schöne Momente erleben dürfen“, zeigte sich Andrea Kabuth tief beeindruckt von der Arbeit des Kinderhospizdienstes.

lions_uwe_wesp_scheckuebergabe

2.000,- Euro Spende zugunsten der „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“

Insgesamt 2.000,- Euro haben die Gäste des Neujahrsempfangs und der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ gespendet.

Dieser Tage überbrachte Uwe Wesp, der „Wettermann mit der Fliege“, den der Club als Referenten gewonnen hatte, einen symbolischen Scheck. Der Diplom-Meteorologe Wesp moderierte von 1975 bis 2007 beim ZDF die Wettersparte der „heute-Nachrichten“. Beim Neujahrsempfang im Main-Kinzig-Forum referierte er anschaulich aus seinem Fachgebiet.

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental dankt Uwe Wesp für sein Engagement und den vielen Spenderinnen und Spendern für die Unterstützung.

lions-kerstin-cieslik

Verstärkung für den Club: Kerstin Cieslik wird 37. Mitglied

„Move to serve“, das Motto des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental, gilt seit dem 12. März auch für Kerstin Cieslik, Inhaberin eines Coaching-Instituts.

Die feierliche Aufnahme erfolgte im Rahmen des Clubabends. Präsident Dr. Hans-Jürgen Möller (links) und der Pate des Neu-Mitglieds, Gerhard Heim (Past President) begrüßten Kerstin Cieslik in den Reihen des Clubs. „Mit nunmehr 37 Mitgliedern ist unser Club für weitere Serviceprojekte und Veranstaltungen noch besser aufgestellt“, freute sich der Präsident.

LC_MKKI_benefizkonzert130315_web

Benefizkonzert am 13. März 2015 in der ehemaligen Synagoge in Gelnhausen

Freitag, 13. MÄRZ 2015, 18.30 Uhr, Ehemalige Synagoge in Gelnhausen

FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY | Trio Ardor interpretiert unvergessliche Filmmelodien

Benefiz-Konzert des LC Main-Kinzig Interkontinental zugunsten des Malteser Kinderhospizdienstes Main-Kinzig-Fulda.

Tickets: 35 Euro | Vorverkauf: Ticketservice der Stadt Gelnhausen, www.gelnhausen.de

LC_MKKI_UweWesp_web

Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am 21.01.2015

Der Wettermann mit der Fliege:
Unwetter, Überschwemmungen und andere Turbulenzen. Ist unser Klima noch zu retten?

Dieser Frage wird Diplom-Meteorologe Uwe Wesp, der „Wettermann mit der Fliege”, beim Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am 21. Januar 2015 im Main-Kinzig-Forum Gelnhausen nachgehen.

Die Fliege ist sein Markenzeichen. Uwe Wesp ist einem breiten Fernsehpublikum bekannt als „Wetterfrosch“ des ZDF. Seit mehr als vier Jahrzehnten beschäftigt sich der frühere Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit dem Klima. 32 Jahre lang hat der dienstälteste deutsche TV-Meteorologe die Zuschauer freundlich durch alle Hochs und Tiefs geführt. Auch nach seinem Abschied vom Fernsehen lässt das Wetter den Diplom-Meteorologen nicht los. Beim Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental betrachtet er gemeinsam mit dem Publikum, was das Klima überhaupt ist und wovon es bestimmt wird. Er beschreibt die Änderungen, die in den vergangenen Jahren durch Messungen und Beobachtungen festgestellt wurden. „Diese Änderungen sind nicht mehr rückgängig zu machen“, sagt Wesp und wagt an diesem Abend mit heutigem Kenntnisstand einen Blick in die Zukunft.

Der Besuch des Neujahrsempfangs ist kostenfrei, der Lions Club bittet aber auf Wunsch von Uwe Wesp um Spenden zugunsten der Kinderkrebsklinik in Frankfurt.

Mittwoch, 21. Januar 2015 um 19 Uhr

Main-Kinzig-Forum,
Barbarossastraße 24
63571 Gelnhausen

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 10. Januar 2015 an schatzmeister@lions-mkk.de

Weihnachtsmarkt2014_web

Glögg, Honig und Plätzchen beim Weihnachtsmarkt der Behindertenhilfe

Honigspezialitäten aus eigener Imkerei, selbstgebackene Plätzchen und Waffeln, deftige Schmalzbrote, die schwedische Glühweinspezialität „Glögg“ sowie das beliebte Zwick’l-Bier  lockten die Besucher des Weihnachtsmarkts der IB Behindertenhilfe Gettenbach an den Stand des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental.

Bereits zum dritten Mal war der Club beim vorweihnachtlichen Markttreiben im idyllischen Schlosshof dabei. „Unser Club trifft sich seit der Gründung regelmäßig auf Gut Hühnerhof in Gettenbach, daher ist es für uns selbstverständlich, beim hiesigen Weihnachtsmarkt mitzumachen“, meinen die Organisatoren des Serviceprojekts, Friederike Ley und Philipp Hartmann. Mit dem Erlös von rund 650 Euro sind die beiden und ihr Helferteam mehr als zufrieden. Die Einnahmen kommen wie bereits in den Vorjahren den Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohnheims der IB Behindertenhilfe zugute!

Gelnhausen, den 09.01.2015

LC_MKKI_MalteserHospizdienst1_web
v. l. n. r.: Marie Luise Reuter, ehrenamtliche Hospizhelferin, Gerhard Heim, Past Präsident des Lions Clubs Main-Kinzig Interkontinental und Karoline Szeck, Kreisgeschäftsführerin der Malteser, bei der Spendenübergabe in der Geschäftsstelle in Lieblos.

Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt Malteser Kinderhospizdienst

Gründau. Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt die Arbeit des Malteser Kinderhospizdienstes Main-Kinzig-Fulda mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro. Dieser Tage informierte sich Gerhard Heim, „Past-Präsident“ des Clubs, vor Ort über die Arbeit des Dienstes und übergab im Namen aller Mitglieder die Spende an den Malteser Hilfsdienst.

Mit der Spende wolle der Club nicht nur die Arbeit der ehrenamtlichen Hospizhelfer unterstützen, sondern auch die öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben fördern, begründete Gerhard Heim das Engagement der Lions. Dass die Begleitung todkranker Kinder und deren Familien nicht nur herausfordernd ist, sondern auch persönlich ein großer Gewinn sein kann, berichtete die ehrenamtliche Helferin Marie-Luise Reuter im Rahmen der Spendenübergabe: „Die Arbeit mit den Familien macht demütig, dankbar und mich persönlich auch sehr glücklich.“ In der Gruppe der derzeit neun aktiven Hospizhelferinnen und -helfer seien überdies tiefe Freundschaften entstanden. Die Ausbildung zur ehrenamtlichen Hospizhelferin hat Marie Luise Reuter seit einem halben Jahr abgeschlossen. Seitdem hat sie eine Familie begleitet, deren Kind an Krebs erkrankte und verstarb. „Für die Eltern war ich eine Stütze und für das Kind in vielen Momenten eine Spielkameradin“, erzählt sie. „Wir haben gemeinsam gefrühstückt, wenn es gesundheitlich möglich war auch kleine Ausflüge unternommen und unheimlich viel miteinander gelacht“, so Reuter. Mit der Mutter habe sie ebenfalls viel geredet und versucht, insbesondere in der Zeit des Abschieds, eine hilfreiche Ansprechpartnerin zu sein. Die Dienststellenleiterin der Malteser im Main-Kinzig-Kreis, Karoline Szeck, bedankte sich im Namen des gesamten Kinderhospiz-Teams bei den Lions. Der Hospizdienst wird anteilig von den Krankenkassen finanziert. Kosten für die Ausbildung und begleitende Supervision der ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer sind damit nicht gedeckt. Ebenso verhält es sich mit Kosten, die während einer Begleitung anfallen, etwa für Zoo- oder Kindertheaterbesuche oder auch für ein Geburtstagsgeschenk. „Wir sind Lebensbegleiter und wollen Freude, Zuversicht und viele schöne Momente schenken. Das machen Spenden wie die des Lions Clubs erst möglich“, so Szeck.

Dringend benötigte Hilfsgüter für West-Ukraine

Heimische Lions-Clubs unterstützen Sammlung für bedürftige Menschen / Anlaufstelle in Bad Orb eingerichtet

Die Mitbegründerin der Hilfsgüteraktion für bedürftige Menschen in der Ukraine Dr. Stefanie Keilig, Präsidentin Carolin Geier-Roth und weitere Damen vom Phillippsruhe rufen zur Beteiligung an einer Sammlung auf. Zum neunten Mal unterstützen Lions Clubs aus dem Main-Kinzig-Kreis die erfolgreiche Aktion.

Auszug aus der Gelnhäuser Neuen Zeitung vom 20. September

Zum PDF

LC_MKKI_Weinwanderung2014_web

Weinwanderung in Unterfranken

LC Main-Kinzig Interkontinental wandert durch die Michelbacher Weinberge

Die Michelbacher Weinberge in Unterfranken bilden die Nordwestspitze des Frankenweingebietes, sind aber klimatisch so begünstigt, dass neben ausgereiften Kabinettweinen auch häufig Spätlesen geerntet werden. Davon überzeugten sich die Mitglieder des LC Main-Kinzig Interkontinental bei ihrer diesjährigen Weinwanderung mit weinbaufachlicher Führung persönlich. Mit Kind und Kegel erwanderten sie bei spätsommerlichen Temperaturen die Lagen Apostelgarten und Steinberg, wo Winzer Armin Heilmann hochwertige Frankenweine aus den Rebsorten Riesling, Silvaner und Weißburgunder zum Verkosten ausschenkte. In der urigen Häckerwirtschaft „Zum Lukasse Seppl” des Winzerpaares Maria und Armin Heilmann stärkte sich die Gruppe zum Abschluss beim gemeinsamen Mittagessen an über 200 Jahre alten Tischen und Stühlen. Das Lokal verdankt seinen Namen Armin Heilmanns Großvater Joseph Gündling, in seiner unterfränkischen Heimat besser bekannt als „Lukasse Seppl”. Er begründete die Weinbautradition in der Familie.

 

musikpreis-lions-klarinette

Lions-Musikpreis 2015 (Klarinette) des Distrikts 111 MN

Jährlich wird international der Wettbewerb um den Lions-Musikpreis ausgelobt, um talentierte junge Musiker/innen zu fördern.

2015 ist für das Instrument Klarinette ausgeschrieben. Auch der Distrikt 111 MN der Lions in Deutschland beteiligt sich an diesem Wettbewerb.

Die Teilnahmebedingungen und die Möglichkeit, sich anzumelden finden Sie hier.

chr-kinner_hj-moeller_gheim

Amtsübergabe des Lions Club MKI

Unser Präsident Dr. Hans-Jürgen Möller (Mitte) freut sich auf “sein” Lionsjahr 2014/15. Vizepräsident Christian Kinner (links) und Past-Präsident Gerhard Heim (rechts) unterstützen ihn mit Rat und Tat.

Die Übergabe der Präsidentschaft von Gerhard Heim an Dr. Hans-Jürgen Möller erfolgte am 5. Juli 2014 im feierlichen Rahmen im Restaurant „Bergschlösschen“ in Gelnhausen.

lions_scheckuebergabe
Die beiden Lions-Präsidenten Gerhard Heim (Main-Kinzig Interkontinental, 2. v. l.) und Gottfried Lindenmayer (Bad Orb-Gelnhausen, rechts) überbringen einen symbolischen Scheck ans Albert Schweitzer Kinderdorf in Hanau, vertreten durch v.l.n.r.Irene Winkelmann, Annette Kühn-Schwarz und Dr. Wolfram Spannaus.

13.000 Euro für Kinder und Jugendliche

Mit ihrem Benefizkonzert „FrühlingsROCKsinfonie“ in der Konzerthalle Bad Orb haben die beiden Lions Clubs Main-Kinzig Interkontinental und Bad Orb-Gelnhausen Ende Mai 13.100 Euro erlöst. Mit diesem Betrag unterstützen die beiden Organisationen nun die Eröffnung einer neuen Wohngruppe des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes e.V. in Hanau.

Die Einrichtung betreut Kinder und Jugendliche in Familiengruppen, deren leibliche Eltern aus unterschiedlichen Gründen nicht für die Erziehung sorgen können. Die Spende der beiden Clubs fließt in den Umbau und die Sanierung eines Hauses, das der Verein geerbt hat. Das Drei-Familien-Haus wird derzeit umgebaut, damit dort ab Anfang 2015 neun Kinder und Jugendliche einziehen können. Jedes Kind wird dann ein eigenes Zimmer bewohnen, zusätzlich wird es Gemeinschaftsräume geben. „Wir alle wissen, dass Ihre Clubs mit hohem persönlichen Einsatz aller Mitglieder das großartige Konzert mit der Neuen Philharmonie Frankfurt auf die Beine gestellt haben und wir sind überglücklich, dass Sie unsere Arbeit mit dieser großen Spende unterstützen“; dankte Dr. Wolfram Spannaus, Geschäftsführender Vorstand ASK Hessen e.V. den beiden Clubpräsidenten Gerhard Heim und Gottfried Lindenmayer.

Großes Angebot vom Kurhotel an der Therme

Das Kurhotel an der Therme bietet anlässlich des Konzertes nachfolgendes Angebot.

  • Ein Frühlings-Grill-Büffet von 17 – 19 Uhr auf der Hotel-Terrasse am Kurpark. Diverse Köstlichkeiten vom Grill „to go“ oder zum Sattessen.
  • Nach dem Konzert freut sich das Hotel auf Besucher an der Lobby-Bar.
  • Übernachtungsarrangement im Hotel an der Therme
  • Anreise am Samstag ab 14 Uhr
  • Thermenbenutzung bis Mitternacht
  • Frühstücksbuffet am Sonntag
  • Weitere Thermenbenutzung und ZimmerLate Check Out       bis 20 Uhr
  • 1 Übernachtung inkl. Welcome Bar und Vitamingruß
  • Pro Person im Einzelzimmer Süd ab 125,–€
  • Pro Person im Komfortdoppelzimmer Süd ab 130,00€ (mit kostenfreiem Upgrade auf Komfortkategorie)

20% des Paketpreises spendet das Hotel an der Therme dem Albert-Schweizer-Kinderdorf in Hanau. So verbindet sich auch Wellness mit einer guten Tat.

plakat_rocksyinfonie

FrühlingsROCKSinfonie mit der Neuen Philharmonie Frankfurt

Beethoven und die Blues Brothers, Vivaldi in der Version von David Garret, MeatLoaf und Adele – dies und noch viel mehr bringt die Neuen Philharmonie Frankfurt am 24. Mai ab 19 Uhr mit einer fetzigen Indoor-Variante der „Wilhelmsbader Sommernacht“ auf die Bühne der Konzerthalle in Bad Orb.

Das klassische Orchester tourt seit fünf Jahren regelmäßig mit David Garret und hat bereits Rockgrößen wie Chris de Burgh, Deep Purple, Ian Anderson oder Robin Gibb begleitet. Beim aktuellen Crossover-Format „FrühlingsROCKSinfonie“ interpretiert die Neuen Philharmonie Frankfurt klassische Werke und aktuelle Rock- und Pop-Titel. Als Solist steht Ralf Hübner auf der Bühne, erster Geiger und Konzertmeister der Neuen Philharmonie Frankfurt, der die E-Gitarre ebenso virtuos beherrscht wie seine Geige. Auf Orchesterseite arbeitet er am engsten mit David Garrett zusammen. Dirigent an diesem Abend ist der international renommierte Steven Lloyd González. Live-Musik genießen und gleichzeitig Gutes tun – bei der „FrühlingsROCKSinfonie“ kommt beides zusammen. Veranstalter ist der Förderverein des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental in Kooperation mit dem Lions Club Bad Orb/Gelnhausen. Den Erlös aus dieser Benefiz-Veranstaltung erhält zu hundert Prozent das Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V. in Hanau. Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet: www.adticket.de

Das Plaket zur Veranstaltung find Sie hier.
Das Programm zum Konzert finden Sie hier.
Das Event auf Facebook finden Sie hier.

plakat_rocksyinfonie

Gerhard Heim, Präsident des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental, überreicht gemeinsam mit Andrea Schekelmann den Erlös des Chopin-Klavierabends in der ehemaligen Synagoge an Bettina Büdel von den Barbarossakindern e.V. und Oberarzt Dr. med. Stefan Sgoll.
Gerhard Heim, Präsident des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental, überreicht gemeinsam mit Andrea Schekelmann den Erlös des Chopin-Klavierabends in der ehemaligen Synagoge an Bettina Büdel von den Barbarossakindern e.V. und Oberarzt Dr. med. Stefan Sgoll.

3000 Euro für die Barbarossakinder

Mit seinem Chopin-Klavierabend in der ehemaligen Synagoge in Gelnhausen hat der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental 3000 Euro für den guten Zweck erlöst.

Genau diese Summe kommt nun der Kinderklinik in Gelnhausen zugute. Mit der Spende wird dort ein Videolaryngoskop angeschafft. „Dieses Gerät ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Verringerung von Narkoserisiken bei Kindern, die eine engere Luftröhre haben als Erwachsene und bei der Intubation ohne dieses Hilfsmittel wesentlich häufiger verletzt werden“, erklärte Oberarzt Dr. med. Stefan Sgoll. Gemeinsam mit Bettina Büdel, der 1. Vorsitzenden des Vereins Barbarossakinder e.V., nahm er die Spende des Lions Clubs aus den Händen von Clubpräsident Gerhard Heim und Dr. Andrea Schekelmann entgegen. Besonderer Dank gilt den Lions-Mitgliedern Andrea Kabuth, die den Pianisten gewonnen und wesentliche Teile der Organisation des Konzerts übernahm, Beatrix Wienczowski für die Dekoration und künstlerische Gestaltung des Saales, Georg Sislak für Flyer, Plakate und Graphik sowie Jan Ulrich Seeliger. Auch den Sponsoren, die das Konzert und die Förderung der Kinderklinik erst ermöglicht haben, werden viele junge Patienten dankbar sein: VR Bank Bad Orb-Gelnhausen, Kelterei Wilhelm Höhl Hochstadt und Kreissparkasse Gelnhausen. Ein weiterer Dank gilt dem Restaurant Altes Weinkellerchen für seinen Spendenanteil und die Bewirtung nach dem Konzert.

Klavierkonzert beschert „Barbarossakindern“ 3000 Euro

Einen großartigen Klavierabend erlebten die Gäste des LC Main-Kinzig Interkontinental beim Konzert mit dem international bekannten Pianisten Giuseppe Amadei.

Tief ergriffen lauschte das Publikum in der vollbesetzten ehemaligen Synagoge Werken von Chopin, wie etwa der Klaviersonate b-moll op. 35 b moll, der Grande Polonaise Brillante précédé d’un Andante spianato op. 22 und weiteren bekannten Stücken des polnischen Komponisten. Mit dem Chopin-Klavierabend in Gelnhausen hat der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental 3000 Euro für den guten Zweck erlöst. Genau diese Summe kommt nun der Kinderklinik in Gelnhausen zugute. Mit der Spende wird dort ein Videolaryngoskop angeschafft, ein wichtiges Hilfsmittel zur Sicherung bei schwierigen Atemwegsproblemen, zum Beispiel bei kleinen Patienten, die selbst nicht ausreichend atmen.

Walter Kohl: „Mehr leben, weniger gelebt werden.“

Der Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am Mittwoch, 22. Januar, bot den Gästen in diesem Jahr eine „Kraftquelle inneren Friedens“. Walter Kohl, Unternehmer und Autor, referierte im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums, wie der Weg zu mehr Lebensfreude eingeschlagen werden kann.

Walter Kohl, ältester Sohn von Altbundeskanzler Helmut Kohl, erinnerte daran, wie wichtig es ist, sein Leben aktiv zu gestalten. Ziel sei es, mehr zu leben, weniger gelebt zu werden. Nur durch Versöhnung sei es möglich, vergangene schmerzhafte Erfahrungen in inneren Frieden und neue Kraft zu überführen. Kohl plädierte für selbstbestimmte Lebensgestaltung und Lebensfreude. Er erklärte, warum es wichtig ist, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Einklang zu bringen. Schließlich werde das aktuelle Lebensgefühl von Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen mitbestimmt. Die Gäste des Neujahrsempfangs kamen der Bitte des Clubs, für das indische Waisenhaus der Trägerorganisation „Hermon Living Water Minsitries“ zu spenden, großzügig nach: 2.189,- Euro kommen nun den 450 Kindern zugute, die in Kinderhäusern betreut und in Schulen unterrichten werden. 160 von ihnen leben ständig in den Einrichtungen.

klavierkonzert2014

Chopin-Klavierkonzert mit Guiseppe Amadei

Am Freitag, den 21. Februar 2014, findet ab 18.30 Uhr in der ehemaligen Synagoge in Gelnhausen ein Benefiz-Klavierkonzert mit Guiseppe Amadei statt.

Tickets für das Klavierkonzert erhalten Sie über den Ticketservice der Stadt Gelnhausen zum Preis von 35-45€ (inklusive 1 Glas Pomp). Der Erlös der Veranstaltung geht an die Barbarossakinder “Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V.”.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Walter Kohl

Kraftquelle innerer Frieden

Ein Plädoyer für selbstbestimmte Lebensgestaltung und mehr Lebensfreude wird Walter Kohl am 22. Januar 2014 im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen halten. Der Sohn des Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl ist Gastredner beim Neujahrsempfang des Lions Clubs Main-Kinzig Interkontinental.

Walter Kohl fordert dazu auf, das eigene Leben aktiv zu gestalten und bietet dazu konkrete Vorschläge und Impulse an. „Unser gegenwärtiges Lebensgefühl wird sowohl von unserer Vergangenheit als auch von unserer Zukunft mitbestimmt. Durch Versöhnung können vergangene, schmerzhafte Erfahrungen in inneren Frieden und somit in neue Kraft gewandelt werden“, ist der Autor überzeugt. Seinen ganzheitlichen Ansatz, wie sich Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart in Einklang bringen lassen, wird er im Verlauf des Vortrags vorstellen.
Der Besuch des Neujahrsempfangs ist kostenfrei, der Lions Club bittet aber um Spenden zugunsten des Waisenhaus-Projekts von Walter Kohl in Indien.

Veranstaltungsbeginn: Mittwoch, 22. Januar 2014 um 18 Uhr
Adresse: Main-Kinzig-Forum, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 17. Januar 2014 an praesident@lions-mkk.de

IMGS8330

Eindrücke vom Lionsball “Musical und Film”

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental lud am 23.11.2013 zur rauschenden Ballnacht unter dem Motto „Musical und Film“ ein.

Im Schloss Philippsruhe Hanau erwartete die Gäste die Partyband „Gina“, Musical Highlights, ein Gala-Buffet, eine dominikanische Zigarrenlounge sowie eine hochwertig bestückte Tombola.

Einen ausführlichen Bericht und Impressionen gibt es hier

dahlke

Benefiz-Veranstaltung mit Dr. Rüdiger Dahlke

Die Schicksalsgesetze: Spielregeln für ein erfolgreiches und zufriedenes Leben

Der Vortrag am 7. Dezember 2013 von 9.00 bis 14.00 Uhr vermittelt die Gesetze der Polarität und Resonanz mit ihrer natürlichen Hierarchie und weist den Weg zum praktischen Umgang mit diesen die Welt beherrschenden Gesetzen und den daraus folgenden Konsequenzen. Anmeldung bitte bis spätestens 27.11.2013. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 90 Personen begrenzt.

Weitere Informationen und Anmeldeformular zum Download.

Erich Pipa

Landrat Erich Pipa beim LC Main-Kinzig Interkontinental

Hat der Main-Kinzig-Kreis eine wirtschaftliche Zukunft?

Der Wirtschaft im Main-Kinzig-Kreis (MKK) geht es gut, weil der Kreis für gute Rahmenbedingungen sorgt. Davon ist Landrat Erich Pipa überzeugt und untermauerte diese These während seines leidenschaftlichen und unterhaltsamen Vortrags zur wirtschaftlichen Zukunft des Kreises mit Daten und Fakten. Mit seinem Vortrag war der Landrat am 10. Oktober einer Einladung zum Clubabend des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental im Hofgut Hühnerhof in Gründau gefolgt, der entsprechend gut besucht war. Mehrfach stellte Pipa heraus, dass der MKK als Teil der Wirtschaftsregion Rhein-Main mit einem Bruttoinlandsprodukt von 11,4 Mrd. Euro an die dritte Stelle in Hessen vorgerückt sei und nur von den Städten Frankfurt und Wiesbaden übertroffen werde. „Dies ist die gemeinsame aller Arbeitnehmer, Arbeitgeber und der Politik und wir alle können stolz darauf sein“, so Pipa. Im weiteren Verlauf stellte er wichtige Infrastrukturprojekte wie das flächendeckende Glasfasernetz vor, als Voraussetzung für eine florierende Wirtschaft.

Membership Excellence

Membership Excellence

Der Lions Club Main Kinzig Interkontinental hat für das Jahr 2011 – 2012 die Club Excellence-Auszeichnung erhalten.

Clubs und Distrikte, die herausragende Leistungen in den Bereichen der Gemeindedienstleistung, des Mitgliedschaftswachstums und der Organisationsverwaltung erbringen, können sich für eine Excellence-Auszeichnung qualifizieren. Der Lions Club Main Kinzig Interkontinental freut sich für das Jahr 2011 – 2012 die Auszeichnung als Club Excellence erhalten zu haben.

Sabine Wigg Wolf

Was ist Polarität und wie kann ich die daraus gewonnenen Erkenntnisse positiv umsetzen?

Impulsvortrag von Sabine Wigg-Wolf im Rahmen unseres Clubabends am 14.11.2013, Beginn: 19.30 Uhr

Um in unserer westlichen Lebenswirklichkeit mit ihrer Konzentration auf Leistung, Wettbewerb und Aktivität – dem archetypisch männlichen Pol – dauerhaft in Balance und damit in die eigene Kraft zu kommen, braucht es eine Stimulierung des weiblichen Pols. In der Mitte liegen Ruhe und Kraft und damit Gesundheit und Erfolg. Nur wer in seiner Mitte fest verankert und in Balance ist, kann der Belastung der Waagschalen standhalten. Lebensfreude und nachhaltiger Erfolg fußen im gesamten Wesen des Menschen, in Körper, Geist und Seele. In der Integration beider Pole liegt der Schlüssel zum Erfolg.

weinwanderung2013

Weinwanderung

Weinwanderung am 28. September 2013

Unsere diesjährige Weinwanderung startet an der Volacher Mainschleife. Start ist 9.30 Uhr mit einer weinbaufachlichen Führung durch den Rebsortenlehrpfad in Volkach mit Weinverkostung. Eine Anmeldung zur Weinwanderung ist bis zum 23.08.2013 zu erfolgen.

Das komplette Programm finden Sie hier
Die Anmeldung zur Weinwanderung finden Sie hier

Ballnacht

Musical und Film

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental lädt Sie herzlich ein zur rauschenden Ballnacht unter dem Motto „Musical und Film“

Freuen Sie sich am 23.11.2013 ab 19.00 Uhr im Weißen Saal, Schloss Philippsruhe Hanau auf die Partyband „Gina“, Musical Highlights, ein Gala-Buffet, eine dominikanische Zigarrenlounge und eine hochwertig bestückte Tombola.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Die Vorlage für eine Rückantwort finden Sie hier.

benefizkonzert

Benefiz-Weihnachtskonzert in Homberg

Am 21. Dezember 2013 findet das Benefiz-Weihnachtskonzert in der Stadthalle Homberg statt.

Beginn 19.30 Uhr, Einlaß ab 18.00 Uhr, Mitwirkende: Sören Flimm und Special Guest Christian Durstewitz, bekannt durch Stefan Raab´s Castingshow “Unser Star für Oslo”. Programm: neben Pop- und Rocksongs präsentieren die beiden Musiker bekannte Weihnachtslieder, alle stilistisch verändert und auf dem Klavier und/oder Gitarre begleitet. Tickets 12 €, im Vorverkauf 10 €. Vorverkaufsstelle: Kreissparkasse Schwalm-Eder-Direktion Homberg (Efze), Kasseler Straße 1, Tel. 05681-996 101, Vorverkauf ab 1. Oktober 2013. Für Bewirtung ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Sie

Melvin Jones für Michael Spork vom LC Homberg (Efze)
v. l. n. r.: Udo Genetsch, Governorratsvorsitzender 2013/14, Lauator Thomas Stützer, Melvin Jones Fellow Michael Spork, Professor Hans-Michel Ockenfels, Präsident LC Main-Kinzig Interkontinental 2012/13.

Melvin Jones für Michael Spork vom LC Homberg (Efze)

Für sein fortwährendes Engagement seit Gründung des Clubs hat der LC Main-Kinzig Interkontinental seinen Guiding-Lion Michael Spork, LC Homberg (Efze), mit dem Melvin-Jones-Orden gewürdigt.

Keine bessere Gelegenheit als der Präsidentenwechsel im Juni hätte sich für die Verleihung bieten können. Im Beisein des Governorratsvorsitzenden Udo Genetsch, Mitglied beim LC Blieskastel, dem zweiten Patenclub des LC Main-Kinzig Interkontinental, überreichte Professor Hans-Michael Ockenfels, scheidender Präsident des Clubs, die höchste Auszeichnung der Lions an Michael Spork. „Wir ehren heute unseren Guiding Lion Michael Spork, der sich vorbildlich dafür eingesetzt hat, dass sich unser Club wie vorgesehen gründen und chartern konnte und in die Gemeinschaft der Clubs unserer Zone aufgenommen wurde“, erklärte Laudator Thomas Stüzter vom LC Main-Kinzig Interkontinental, langjähriger Freund und Weggefährte von Michael Spork.  Der Geehrte ist seiner Heimatstadt kommunalpolitisch unter anderem als Stadtrat verbunden und hat vor zehn Jahren maßgeblich die Gründung des LC Homberg (Efze) vorangebracht. Seinem Club sowie der Lions Organisation im Distrikt diente er in verschiedenen Ämtern, so auch bereits als Zonen Chair Person.

sommerclubabend2013

Sommerclubabend

Am 25. Juli 2013 findet unser diesjähriger Sommerclubabend statt

Unser diesjähriger Sommerclubabend findet am 25. Juli 2013 im Restaurante Villa Aurora in Langenselbold statt. Eine Anmeldung wird bis zum 10. Juli benötigt.

Wir freuen uns auf Euer kommen.

Das Anmeldeformular finden Sie hier

convention_hamburg

Meet Friends in Hamburg

Unter diesem Motto findet die diesjährige Lions Convention zum ersten mal in Hamburg statt.

So nah vor unserer Tür werden wir nicht wieder so schnell die Möglichkeit haben, die Lions-Organisation hautnah miterleben zu können.

Mehr Informationen finden Sie hier

Albert Ebbecke

Ein neuer Lion!

Der stolze Vater – Pastpräsident Axel Ebbecke – präsentiert seinen am 14. Januar 2013 geborenen Sohn Albert beim Clubabend.

Der LC Main-Kinzig Interkontinental gratuliert den Eltern Viola und Axel Ebbecke herzlich! Präsident Professor Dr. Michael Ockenfels hat dem kleinen Albert für das Foto gerne seine Anstecknadel überlassen.

Neujahrsempfang 2013

Neujahrsempfang mit Ex-Justizministerin

Von Cyber-Mobbing bis Copyright

Wie verändert das Internet die Gesellschaft? Wie ist das mit dem Persönlichkeitsrecht? – Diese und weitere Fragen behandelte die SPD-Bundestagsabgeordnete Brigitte Zypries, von 2002 bis 2009 Bundesjustizministerin, beim Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental. „Das Motto im Netz muss Freiheit durch statt vom Recht heißen“, so ihre These. Was im realen Leben gelte, das müsse auch im Internet Bestand haben. Den zahlreichen Gästen lieferte sie jede Menge Gesprächsstoff für den anschließenden Austausch. Vor der Ex-Ministerin hatten der Landrat des Main-Kinzig-Kreises Erich Pipa und District Gouvernor Martin Ebert das Wort. „Gemeinschaft hilft dienen“ übersetzte Ebert das Lions-Motto „We serve“. Im Gepäck hatte er eine Auszeichnung für die erfolgreiche Mitgliedergewinnung des Clubs. Stellvertretend für den in USA weilenden Past-Präsidenten Axel Ebbecke nahm Club-Präsident Prof. Dr. Michael Ockenfels das Zertifikat entgegen. Der Erlös der Veranstaltung in Höhe von rund 900 Euro geht zur Unterstützung des SchuB-Projekts an die Georg-Büchner-Schule in Erlensee.

Pressebereicht lesen

Neujahrempfang 2012/2013

Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental Persönlichkeitsrechte?

Chancen und Risiken des Internets

Gastrednerin ist MdB Brigitte Zypries, die sich mit den Persönlichkeitsrechten in der digitalen Welt auseinandersetzen wird. Brigitte Zypries war sieben Jahre für die Rechtspolitik in Deutschland verantwortlich. Seit 2005 ist sie direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages.

Mehr Informationen finden Sie hier

Rhein-Main KOMPASS

Lions Freund Ludger Stüve, Direktor des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain und Gründungspräsident Axel Ebbecke im Gespräch zum Thema Energie in der Zukunft bei Rhein-Main KOMPASS

Fast täglich melden die Medien, dass die Energiepreise deutlich steigen. Und täglich wird der Ruf nach der Energiewende lauter. Welche Entscheidungen müssen getroffen werden, damit unsere Energieversorgung langfristig gesichert ist?

Moderator Carsten Hartmann diskutiert dieses Thema mit Dr. Konstantin Alsheimer, Axel Ebbecke und Ludger Stüve.

Weihnachtsfeier

Besinnlicher Jahresausklang mit Lagerfeuer und Nikolaus

Am 21. Dezember ließen die Mitglieder des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental gemeinsam mit Freunden und Angehörigen das vergangene Jahr mit einer Weihnachtsfeier im Clubrestaurant Gutsschänke Gut Hühnerhof ausklingen. Auch Guiding-Lion Michael Spork vom Partnerclub Homberg/Efze hatte sich auf den langen nach Gettenbach gemacht. Impressionen liefert ein Film, aufgenommen und bearbeitet von LF Dr. Hans-Jürgen Möller.

Flower Power Nacht

Flower Power Nacht

Lions Club Main-Kinzig Interkontinental unterstützt Behindertensport in Hessen

Einen starken Beitrag zur Förderung des Behindertensports in Hessen leistet der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental mit seiner Flower Power-Nacht, bei der insgesamt 6000 Euro für die gute Sache eingesammelt werden konnten.

Eine Bilder-CD ist bei Reinhard Paul für 15€ erhältlich.

Einen ausführlichen Bericht und Impressionen gibt es hier

Weinwanderung 2012

Weinwanderung 2012

Lions Club Main-Kinzig Interkontinental wandert durchs Pfälzer Rebenmeer.

Gutes Wetter, gute Laune und guter Wein sind die Zutaten zum Ausflug des Lions Clubs Main-Kinzig Interkontinental gewesen, dessen Mitglieder mit Familien und Freunden den „Tag der Deutschen Einheit“ für eine Weinwanderung in der Pfalz nutzten.

Nachdem der Bus mit den rund 50 Teilnehmern in Wachenheim angekommen war, verkosteten die Erwachsenen bei einer Weinprobe in den Kellern des Weingutes Dr. Bürklin-Wolff verschiedene Sorten und Lagen. Dazu hörten sie viel Informatives über die Geschichte des Weinbaus in der Pfalz und dem „Leben jenseits der Liebfrauenmilch“, das die qualitative Entwicklung in den Gütern rund um Wachen- und Deidesheim beschreibt.

Im Anschluss an die Weinprobe ging es unter kundiger örtlicher Leitung ins Rebenmeer. Vorbei an den Lagen, die eben noch gekostet wurden, wanderte die Gruppe bergauf und bergab durch die Weinberge, stattete der Forster Madonna und der Michelskapelle, die zwischen Wachenheim und Deidesheim am Saum des Pfälzer Waldes hoch über der Rheinebene thront, einen Besuch ab. In Deidesheim hatte Club-Präsident Professor Dr. Hans Michael Ockenfels, der den Ausflug perfekt organisiert hatte, die Villa Deinhard reserviert, wo nach einer deftigen Pfälzer Mahlzeit eine Besichtigung der Kelleranlagen des Weingutes samt Verköstigung mit weiteren feinen Tröpfchen auf die Wanderer wartete.

Weinwanderung 2012

Premiere Opernakademie

26. Opernakademie ist voller Erfolg

Am vergangenen Freitag, den 10. August, ging unter stehenden Ovationen die Premiere der 26. Opernakademie in der Bad Orber Konzerthalle zu Ende.

Das Stück “Die lustigen Weiber von Windsor”, unter Leitung des Intendanten Carlos Krause, wurde ein voller Erfolg. In der ausverkauften Konzerthalle lauschte das Publikum der unverfremdeten Inszenierung durch die leidenschaftlichen Solisten, Chorsänger, Musiker, Statisten und Mitwirkenden hinter der Bühne.

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental bedankt sich für die hervorragende Vorstellung und bereut keine Sekunde, diese Perle regionaler Kultur gefördert zu haben.

Wir wünschen der Opernakademie Bad Orb weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf zukünftige Veranstaltungen.

Präsidentenübergabe 2012

Am 24.06.2012 trafen sich die Lionsfreunde in feierlichem Rahmen auf der Ronneburg zur Übergabe des Präsidentenamtes.

Gründungspräsident Axel Ebbecke trat sein Amt an seinen Nachfolger Prof. Dr. med. habil. Hans Michael Ockenfels ab.

Der Lions-Club und seine Mitglieder bedanken sich herzlich für das Engagement des Gründungspräsidenten und wünschen Herrn Ockenfels eine ebenso erfolgreiche Amtszeit.

Simplify Spenden

Simplify your time

Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hanau freut sich über Spende des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental

Spendable Gäste hatte der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental am 14. Juni. 1.001,00 + 85,00 Euro kamen in der Spendenbox zusammen, die der Club beim Vortrag des Experten für Zeitmanagement, Professor Lothar Seiwert, am 14. Juni in der Sparkasse Hanau aufgestellt hatte.

Die Veranstaltung mit dem renommierten Vortragsexperten und Buchautor war kostenfrei, die Gäste wurden daher um eine Spende gebeten, die der pädagogischen Arbeit des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes in Hanau zugutekommt. Klaus Löb, kaufmännischer Leiter der Einrichtung, nahm den Spendenscheck direkt am Ende der Veranstaltung entgegen. Sponsoren der Veranstaltung waren neben der Sparkasse Hanau die Haut- und Allergiepraxis am Klinikum Hanau, die Kanzlei Heim und Partner Steuerberatung & Wirtschaftsprüfung (Gründau) und die Ebbecke Verfahrenstechnik AG (Bruchköbel).

Lions Flohmarkt

Verkauf Kinderkleidung

Flohmarkt der Frankfurt International School, Oberursel

Am 03.06.2012 erzielten Frederic und seine Mutter Andrea Kabuth einen Erlös in Höhe von 250,- beim Verkauf von Kinderkleidung auf dem Flohmarkt in Oberursel. Der Erlös geht zu Gunsten wohltätiger Zwecke des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental.

Wir danken Frederic und seiner Mutter für das aufgebrachte Engagement.

Neue Mitglieder Lions im MKK

Wir begrüßen neue Mitglieder

Vier frischgebackene Lions begrüßte der LC Main-Kinzig Interkontinental bei seinem Clubabend im April.

“We serve” – Das gilt fortan für v.l.n.r. Philipp Hartmann, Dr. Andrea Schekelmann, Beatrix Wienczowski und Monika Errolat. “Mit nunmehr 35 Mitgliedern ist unser Club für weitere Serviceprojekte und Veranstaltungen bestens aufgestellt”, freute sich Präsident Axel Ebbecke (ganz links) gemeinsam mit seinem Vizepräsidenten, Professor Dr. Hans-Michael Ockenfels (rechts).

Keltenwelt am Glauberg

Freundschaftstreffen mit dem Patenclub

LC Homberg/Efze und LC Main-Kinzig Interkontinental auf den Spuren der Kelten

Die Keltenwelt am Glauberg, beheimatet in einem der derzeit spektakulärsten Museumsbauten Deutschlands, gab einen besonderen Rahmen für das Freundschaftstreffen der Lionsfreunde aus Homberg/Efze mit dem Patenclub Main-Kinzig Interkontinental am 24. März.

Erfahren Sie mehr

Neues Mitglied

“We serve”

Dieses Lions-Motto gilt nun auch für Friederike Ley (Erlensee) und Robert Spiegel (Egelsbach)

Seit Januar gehören sie dem Lions Club Main-Kinzig Interkontinental an.

Prof. Dr. Karin Metzler-Müller (links), Präsident Axel Ebbecke (Mitte) und Vorstandsmitglied Gerhard Heim (rechts) begrüßten beide feierlich beim Clubabend im Gut Hühnerhof (Gründau).

Neujahrsempfang des Lions Club

So stark ist das Leben

Neujahrsempfang des Lions Club Main-Kinzig Interkontinental

2.230 Euro für Obdachlose gesammelt
Rund 300 Gäste, unter Ihnen der Landrat des Main-Kinzig Kreises, Erich Pipa, der Vorsitzende des Kreistags, Rainer Krätschmer, etliche Bürgermeister sowie zahlreiche Kreis- und Kommunalpolitiker folgten beim ersten Neujahrsempfang des LC Main-Kinzig Interkontinental am 12. Januar im Main-Kinzig Forum Gelnhausen dem Vortrag des Kapuzinermönchs Bruder Paulus.

Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental freute sich nicht nur über das große Interesse an der Veranstaltung, sondern auch über die außerordentliche Spendenbereitschaft seiner Gäste. 2.230,00 Euro wurden beim Empfang eingesammelt und direkt an Bruder Paulus für die Obdachlosenarbeit der Kapuziner im Franziskustreff in Frankfurt übergeben. Im Mittelpunkt des Abends stand jedoch die Frage “Wie wird der Mensch zur Persönlichkeit?” “Ehrlich gesagt – ich weiß es nicht”, bekannte Bruder Paulus und verwies auf den jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber. “Der Mensch wird am Du zum Ich.”, lautet die Erkenntnis in Bubers “Ich-Du-Philosophie”. Bildhaft und unter lebhafter Einbeziehung seines Publikums führte Bruder Paulus diese Gedanken aus.

Als weitere persönlichkeitsbildende Elemente nannte er Demut, Gehorsam, Spiritualität und die Stille, die der Mensch bewusst suchen müsse, um sein Inneres, seine Persönlichkeit, zu erfahren. Der Aufforderung des Ordensmannes, die Veranstaltung zu nutzen, um mit Menschen zu reden, die man bislang nicht kenne, folgten die Gäste gerne. Im Anschluss an den Vortrag bildeten sich zahlreiche Gruppen, in denen lebhaft diskutiert wurde.

Neujahrsempfang

Venezianische Nacht

Eine gelungene Veranstaltung

Der feierliche Charterball des Lions Club Main-Kinzig am 11. November 2011 im weißen Saal von Schloß Phillippsruhe, Hanau.

Benefizkonzert für Japan

in der Alten Oper Frankfurt

Mit einem Benefizkonzert am 24. September in der Alten Oper Frankfurt setzten der LC Main-Kinzig Interkontinental und der Deutsch-Asiatische-Wirtschaftskreis e.V. (DAW) ein Zeichen der Solidarität mit den Erdbebenopfern in Japan.